• Wie der Netzausbau beschleunigt werden soll

    Seit dem Frühjahr haben die Netzbetreiber ihre Pläne für den Netzausbau in Deutschland konkretisiert - und dafür auch die Bürger konsultiert. Von vier großen Stromautobahnen blieben am Ende drei übrig. Ein Überblick über bestehende Maßnahmen und den neuen Netzausbauplan der Bundesregierung.

    Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG): 2009 waren 24 vordringliche Projekte bestimmt worden. Sie sollen rasch zu Ende gebaut werden. Erst am Dienstag konnte eine 88 Kilometer lange Stromautobahn von Schwerin nach Hamburg in Betrieb genommen werden – sie soll Windstrom aus dem Nordosten nach Hamburg bringen und so auch die Stilllegung der Atommeiler Krümmel und Brunsbüttel auffangen. 15 der 24 Projekte haben laut Bundesnetzagentur einen Zeitverzug von ein bis fünf Jahren. Insgesamt umfassen die EnLAG-Projekte 1834 Kilometer. Gebaut sind aber erst 214 Kilometer. Besonders wichtig ist der Bau der “Thüringer Strombrücke”, um Windstrom nach Nordbayern zu bringen, da 2015 das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld stillgelegt werden soll.

    Anzeige

    Bundesbedarfsplangesetz: Dieses nun vom Kabinett beschlossene Gesetz nennt 36 neue Maßnahmen, die vordringlich sind. Drei neue Höchstspannungsleitungen von 2800 Kilometern Länge sollen gebaut und 2900 Kilometer im bestehenden Netz optimiert werden, etwa durch leistungsstärkere Kabel. Die Strecke vom Umspannwerk Wilster in Norddeutschland nach Grafenrheinfeld nördlich von Würzburg soll nach Möglichkeit zum Teil mit Erdkabeln gebaut werden. Gleiches gilt für die Trasse von Oberzier (NRW) an die deutsch-belgische Grenze.

    Kosten/Klagemöglichkeiten: Die Kosten für alle 36 neuen Projekte werden auf zehn Milliarden Euro summiert – nicht eingerechnet sind aber Mehrkosten für Erdkabel. Die Planungs- und Bauzeit soll sich durch eine Übertragung von Länderkompetenzen auf den Bund von zehn auf vier Jahre verringern. Um Verzögerungen durch Klagen zu mindern, soll es nur noch eine Instanz geben, das Bundesverwaltungsgericht. Der genaue Trassenverlauf bei den drei neuen Stromautobahnen soll erst ab etwa 2014 im weiteren Planungsverfahren konkret festgelegt werden.

    • Quelle: dpa
    • Copyright: impulse.de

    Hinterlassen Sie einen Kommentar


    9 + = 18