Auto SUV-Coupé: Das steckt im neuen BMW X4

Mit dem neuen X4 will BMW an den großen Erfolg des X6 anknüpfen. Damit das gelingt, setzen die Bayern unter anderem auf Coupé-Design, Allrad und starke Motoren.

Kaum zu glauben, aber der BMW X6 hat immer noch keinen echten Gegner. Zu groß war die Verspätung, mit der Audi und Mercedes ihre Konkurrenzmodelle auf den Markt brachten. Noch bevor die Verfolger aufrücken, legen die Bayern mit dem kleinen Bruder nach: Der neue X4 steht in den Startlöchern.

Das Konzept ist identisch, denn beim X4 handelt es sich um einen X3 mit coupéhafter Dachlinie. Beim Design haben die Münchener im Vergleich zum größeren X6, der Ende des Jahres ebenfalls neu aufgelegt wird, sogar noch einmal draufgesattelt. Der Hüftschwung über dem hinteren Radhaus tut dem 4,67 Meter langen BMW X4 sichtlich gut. Am Heck stört allein, dass es für LED-Rückleuchten noch immer nicht gereicht hat.

Anzeige

Beim Thema Innenraum hat BMW dazu gelernt: Nachdem der X6 anfangs daran zu leiden hatte, nur als Viersitzer im Programm gewesen zu sein, bieten die Bayern den neuen X4 mit drei Sitzplätzen hinten an. Wirklich bequem ist es trotz des überraschend großen Kopfraumes jedoch nur zu zweit. Der 500 Liter große Laderaum lässt sich durch Umlegen der Rückbank auf 1.400 Liter erweitern.

Kein Schnäppchen – dafür Allrad in allen Modellen

Ein Schnäppchen ist der BMW X4 nicht – besonders im Vergleich zum normalen X3: Los geht es mit dem X4 xDrive 20d für 45.600 Euro. Dafür steckt in allen Modellen ein Allradantrieb, mit Ausnahme des Basisdiesel X4 20d auch eine Achtgang-Automatik. „Wie beim größeren BMW X6 rechnen wir damit, dass die meisten Kunden Topmotorisierungen und höhere Ausstattungsniveaus wählen werden“, erklärt Produktmanager Richard Jacobi.

Bleibt die Frage, wieso die BMW-Verantwortlichen beim Thema M-Version nur schmallippig mit den Schultern zucken. Eine M-Performance-Variante mit 350 PS dürfte fest eingeplant sein. Ein echter BMW X4 M nach Vorbild von X5 / X6 mit dem Raketentriebwerk vom neuen BMW M3 / M4 scheint jedoch ausgeschlossen, um den BMW X6 nicht zu gefährden. So müssen die schwächeren Versionen versuchen, dem Hauptkonkurrenten Porsche Macan in die Zange zu nehmen.

Das Kernmodell BMW X4 xDrive 30d mit 258 PS kostet 55.100 Euro im Vergleich zu den 57.930 Euro des Porsche Macan S Diesel mit ebenfalls 258 PS.  Das X4-Motorenangebot reicht vom 184 PS starken Zweiliterbenziner bis hin zu den aufgeladenen Dreiliter-Triebwerken X4 xDrive 35d (313 PS ab 60.100 Euro) und X4 xDrive 35i (306 PS ab 58.000 Euro).

Hinweis: Dem Redaktionsbüro press-inform werden Autos häufig kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...