Diverses Abschleppen vom Kundenparkplatz erlaubt

Ein Klassiker: Jemand geht schnell Zigaretten holen und bleibt verschwunden. Dies tat ein Fußballfan aus Magdeburg - seinen Wagen hätte er dabei aber lieber nicht auf einem Kundenparkplatz abstellen sollen.

Wer mit seinem Auto unberechtigt auf dem Kundenparkplatz eines Einkaufszentrums parkt, muss die Abschleppkosten bezahlen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Freitag entschieden und damit die Klage eines Mannes aus Magdeburg zurückgewiesen.

Der Fußball-Fan hatte im April 2007 sein Auto auf dem Kundenparkplatz abgestellt, um Zigaretten zu kaufen und danach ins benachbarte Fußballstadion zu gehen. Ein vom Besitzer des Parkplatzes beauftragtes Unternehmen schleppte den Wagen ab.

Anzeige

Dazu sei der Besitzer im Wege des sogenannten Selbsthilferechts berechtigt gewesen, befand der BGH und bestätigte ein Urteil des Landgerichts Magdeburg. Während der Autofahrer die 150 Euro für das Abschleppen zahlen muss, erhält er seine Inkassokosten zurück (V ZR 144/08).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...