Diverses Achtung, IHK-Betrüger!

Achtung, IHK-Betrüger!

Achtung, IHK-Betrüger!

Unternehmer aufgepasst: Wenn Sie in diesen Tagen einen "Beitragsbescheid" einer "Zentral Europäische(n) Industrie & Handelskammer" erhalten ­vernichten Sie ihn!

Peter Stahl (Name von der Redaktion geändert) traute seinen Augen nicht: 57,51 Euro sollte der Unternehmer aus Süddeutschland an die „Zentral
Europäische Industrie & Handelskammer“ zahlen. So stand es in seinem „Beitragsbescheid 2002“ ­ Überweisungsträger gleich mit dabei. Sollten die
Kammern eine neue Geldquelle erschließen? Weit gefehlt. Ein dreister Betrüger versucht derzeit, gutgläubige Unternehmer zu schröpfen. Mindestens
„mehrere hundert Chefs“, schätzt der DIHK, haben diese Bescheide bereits erhalten.

Der Trick ist denkbar einfach. Denn der „Bescheid“ sieht der echten Kammer-Rechnung zum Verwechseln ähnlich: Das Logo „Z.E.U.K.“ ist dem alten DIHT-Emblem nachempfunden, daneben das offiziell wirkende Sternenbanner der
EU. Auch die „Belehrung“, der „Bescheid“ sei „innerhalb von 10 Tagen
fällig“, und die Angabe einer „Identnummer“ ähneln den richtigen
Zahlungsaufforderungen. In einem Beiblatt informiert der Betrüger lang und
nichtssagend über die „Aufgabe“ der „Kammer“. Und deutet erst im vorletzten
Absatz versteckt an, dass sein „Bescheid“ in Wirklichkeit ein
„Beitragsangebot“ zu einem Verein ist, der sich angeblich bei der EU für
Unternehmer-Interessen einsetzt. Wer ihm vorsteht, was er genau für seine
Mitglieder tun will: Fehlanzeige. Genauso wie Fax- oder Telefonnummer.

Anzeige

„Das ändert nichts am Versuch der Irreführung“, erläutert DIHK-Juristin
Hildegard Reppelmund. „Die gesamte Gestaltung suggeriert, dass es sich um
einen öffentlich-rechtlichen Bescheid handelt. Wir werden mit allen
rechtliche Möglichkeiten dagegen vorgehen.“
Die Kripo Berlin indes hat nach impulse-Informationen noch nichts konkretes
in der Hand. Im Berliner Europa-Center, dem angeblichen Sitz der Z.E.U.K.,
fand man bei einem Ortstermin noch nicht einmal ein Firmenschild. Die
Ermittler haben indes Hoffnung, den Betrüger bald zu fassen: Die angegebene
Kontonummer lautet auf eine Flensburger Bank.

Der Beitragsbescheid als PDF-Datei.

Mehr zum Thema IHK:

IHK-Beiträge: Wie teuer Kammern wirklich sind

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...