Diverses Aldi ist aus Sicht der Verbraucher die erfolgreichste Firma

Zum dritten Mal in Folge belegt der Discounter Aldi den ersten Platz auf einer Liste von 50 ausgewählten Konzernen, bewertet nach dem von 1.000 befragten Verbrauchern gefühlten Erfolg der jeweiligen Firmen.

Wie das Wirtschaftsmagazin
‚impulse‘ (Ausgabe 11/2005, EVT 20. Oktober) berichtet, erreicht Aldi über 91 Punkte auf einer Skala von null bis 100.

Dieses Ranking ist Teil der jährlich
erscheinenden Benchmark-Studie Excellence Barometer (ExBa 2005), aufgelegt von der
Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ), dem Mainzer Marktforschungsunternehmen
forum! GmbH und ‚impulse‘. Auf Rang zwei folgt mit fast 89 Punkten der schwedische
Möbelgigant Ikea, der im Vorjahr noch auf dem fünften Platz landete.
Zusätzlich bewerteten die Verbraucher die 50 Unternehmen nach den Kriterien Preis,
Qualität, Image, Kommunikation und Innovativität. Dies ermöglicht Rückschlüsse darauf, wodurch das Erfolgsimage der jeweiligen Firma am stärksten geprägt ist. So belegt Aldi gleichzeitig Platz eins in der Kategorie Preis, landete aber auch in den Kategorien Qualität und Image unter den Top Five. Ikea dagegen besticht sowohl durch die beste Kommunikation als auch durch günstige Preise.

Anzeige

Wie bereits 2004 konnte sich der Online-Auktionator Ebay Rang drei unter den 50
erfolgreichsten Firmen sichern. Er verdankt sein gutes Ranking offensichtlich seiner
guten Kommunikation und Innovativität. Komplettiert werden die ersten Fünf durch
Microsoft und Porsche. Die Stuttgarter Sportwagenschmiede landete in der Kategorie
Preis auf dem letzten Platz, fuhr aber erste Plätze bei Qualität, Innovativität und Image
ein – der spektakulärste Gegenpol zur „Geizwelle“.

Gleichzeitig belegt ExBa 2005 erstmals empirisch, dass das gefühlte Image eines
Unternehmens für die Kundenbindung wichtiger ist als die Zufriedenheit des
Verbrauchers mit dessen Leistung, so die ExBa-Experten weiter. Zwar bleibe die
Leistungszufriedenheit unverzichtbare Basis jedweder Kundenbindung. Aber: Dass ein
Kunde zufrieden ist, bedeutet noch lange nicht, dass er auch wiederkommt. „Je nach
Produktgruppe kann der Anteil der zufriedenen, aber dennoch abwanderungsbereiten Kunden mehr als 40 Prozent ausmachen“, berichtet Roman Becker, wissenschaftlicher Leiter der ExBa-Initiative. Erklären lässt sich dieser hohe Prozentsatz an Wechselwilligen anhand folgender Erkenntnis: Im Durchschnitt aller Befragten und Produktgruppen speist sich die Kundenbindung zu mehr als der Hälfte (53,4 Prozent) aus der Wahrnehmung eines Unternehmens als erfolgreich, seriös, sympathisch und innovativ. Den geringeren
Beitrag zur Kundenbindung hingegen leistet die Zufriedenheit des Verbrauchers mit der
Leistung einer Firma, die ihrerseits vor allem durch Qualität und Service, weniger aber
durch den Preis, erzeugt wird.

Für Rückfragen:
Carsten Prudent,
Redaktion ‚impulse‘

Tel. 0221/4908-140

oder
Daniela Dzick,
forum!,

Tel. 06131/32809-156

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...