Diverses „Bei jedem Treffen lernen“

Stefan Ortseifen, Förderer des Netzwerks Wissensfabrik, über die Wichtigkeit von Unternehmertreffen und -kontakten.

impulse: Mehr als zwölf Jahre gehören Sie nun dem Vorstand der IKB Deutsche Industriebank an. Wie vielen Unternehmernetzwerken sind Sie seitdem beigetreten?

Ortseifen: Es sind auf jeden Fall weit mehr als zehn Netzwerke – angefangen von den Baden-Badener Unternehmergesprächen bis hin zu meinem Engagement im Mentorenprogramm der Wissensfabrik, bei der Gründer Rat von Profis einholen können.

Anzeige

Und bei allen Veranstaltungen tauchen Sie persönlich auf?
So oft ich nur kann – schließlich will ich auch selbst von dem Austausch zwischen den Managerkollegen profitieren. Außerdem wird so auch den Mitarbeitern schnell deutlich, wie wichtig die Pflege von Kontakten ist.

Was bringt denn Firmenchefs die Teilnahme an diesen Treffen ein?
Zum einen können sie im Gespräch mit anderen schnell herausfinden, ob sie mit ihrer eigenen Unternehmensstrategie auf dem richtigen Weg sind. Diese Gespräche sind also auch eine Art von Benchmarking.

Und zum anderen …
… dienen die Treff en der emotionalen Unterstützung. Vor allem Jungunternehmer merken beim Zuhören schnell, dass sie mit ihren Problemen nicht alleine dastehen, sondern dass alle ähnliche Hürden nehmen müssen. Allein diese Erkenntnis hilft enorm.

Dann sind Netzwerke vor allem für Start-ups wichtig?
Allerdings, denn die meisten Gründer haben kaum Erfahrung in der unternehmerischen Praxis. Bei Unternehmerabenden etwa können sie viel von den Kollegen oder den Beratern lernen. Es gilt also: Von jedem Treff en sollte man etwas für sich persönlich oder für die Firma mitnehmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...