Diverses Berauschende Bilder

Das Zeitalter des hochauflösenden Fernsehens (HDTV) hat begonnen. Es liefert kristallklare, flimmerfreie Bilder in atemberaubenden Details. Mit "High Definition"-TV (HDTV) trennt man sich von alten Zöpfen: Im 16:9-Breitbild-Format und mit fünfmal mehr Bildinformation gibt es Kinoknüller, Firmenpräsentationen und Sport-Events hautnah.

Einige Sender wie Pro 7 senden schon in HD. Auch Sat.1, RTL und der Bezahlsender Premiere senden bereits hochauflösende Bilder. impulse zeigt die neuesten Geräte und erklärt, worauf Sie bei der Technik achten sollten.

Gigantisch: Panasonic VIERA TH-65PV500

Anzeige

Das ganz große Heimkino bietet Panasonic mit dem Plasmafernseher TH-65PV500. Ganze 165 Zentimeter misst die sichtbare Bilddiagonale des Giganten. Wegen seiner Größe gilt der TH 65PV500 als imposanteste der neuen Viera-Serie. Das Gerät trägt das offizielle „HD ready“-Label und ist damit HDTV-fähig. Bis zu 8,6 Milliarden Farbennuancen, bis zu 2048 Graustufen und ein Kontrastverhältnis von 3000:1 sorgen für ungetrübten Fernsehspass. Das Plasmagerät zeigt sich auch bei der Anzeige und Wiedergabe von Digitalfotos und selbst aufgenommenen Videos als perfekter Entertainer. Einfach die Speicherkarte in den Slot an der Gerätefront einführen und die Show kann beginnen. Im Lieferumfang enthalten: ein Standfuß sowie zwei abnehmbare Stereo-Lautsprecher. Preis: noch offen.

Kleine Schwarze: DVD-Rekorder BenQ DE350

Das schlanke silber-schwarze Design macht ihn zu einem echten Hingucker: Bis zu 510 Stunden zeichnet der DVD-Rekorder DE350 von BenQ mit einer Festplattengröße von 400 Gigabyte auf und eignet sich damit für großen Datenmengen beim HDTV. Mit der automatischen Kapitelmarkierung lassen sich Werbeblöcke überspringen oder löschen. Wird man beim Fernsehen gestört, kann man die Wiedergabe jederzeit anhalten und fortsetzen, während im Hintergrund die Aufzeichnung weitergeführt wird. Verpasste Szenen können so nachgeholt werden. Das Gerät ist mit zwei Prozessoren ausgestattet, die für eine verbesserte Aufnahme- und Wiedergabequalität sorgen. Neben den gängigen Video-Formaten gibt der DVD-Rekorder auch MP3 und JPEG wieder. Preis: 900 Euro.

Acht auf einen Streich: Bravia-Serie von Sony

Zum Weihnachtsgeschäft startet Sony mit einem breiten Angebot an digitalen LCD-Fernseher, die unter dem Markennamen BRAVIA vermarktet werden. Der klangvolle Name steht für Best Resolution Audio Visual Integrated Architecture und löst die bisherige TV-Marke WEGA ab. WEGA stand über Jahre für die Nachfolge der berühmten Trintron-Röhrenfernseher von Sony. Die neuen LCD-Fernseher bestechen durch ihre hervorragende Bildqualität, ein hohes Kontrastverhältnis von 1000:1 sowie einen breiten Sichtwinkel von 170 Grad. Sony bringt im November acht neue LCD-Modelle auf den Markt, die bis auf einen 23-Zöller alle das HD-ready-Siegel tragen. Preise: zwischen 1299 Euro und 3299 Euro.

Drehbare Schönheit: LCD-Fernseher 55LP1R von LG Electronics

Angeführt wird die neue Premium-LCD-Serie von LG von dem 55-Zoll-Modell 55LP1R mit einer Bildschirmdiagonalen von 1,40 Meter bei einer Auflösung von 1.920 mal 1.080 Pixeln. Weitere Leistungsmerkmale des HD ready-Geräts: acht Millisekunden Reaktionszeit, 3D-Surround-Sound, integrierter analoger Twin-Kabel-Tuner, programmierbare Fernbedienung und einen drehbaren Standfuß. Zudem ist der 55LP1R mit HDMI-Anschluss, dem digitalen Scart-Nachfolger, zukunftssicher ausgestattet. Dank DVI-I-Eingang (mit Kopierschutz HDCP) ist das Gerät auch als hochwertiger PC-Monitor zu verwenden. Preis: noch offen.

Lautstark: Plasma-TV PS-42P5H von Samsung

Lebendige Farben und satter Sound: Das erste Gerät der neuen Serie, der PS-42P5H mit einer Bildschirmdiagonale von 107 Zentimetern, bietet mit einer besonders hohen Kontrastrate und Farbvielfalt überragende Bildqualität. Und auch beim Sound kann der Premium Plasma-TV im schwarzen Design überzeugen: Die Lautsprecherleiste mit zehn integrierten Speakern sorgt für ein besten Klang. Zehn Mini-Lautsprecher sorgen für kraftvollen Kino-Klang und sind unterhalb des Bildschirms angeordnet – eine abnehmbare Blende gibt den Blick auf die zehn Lautsprechereinheiten frei, die 30 Watt Sound bieten. Durch die automatische Helligkeitsregelung justiert das Display das Bild je nach Umgebungslicht – und schont damit nicht nur die Augen, sondern auch den Geldbeutel: Rund 20 Prozent weniger Energie verbrauchen die neuen Plasma-TVs auf diese Weise. Mit HD ready Logo und digitaler HDMI-Schnittstelle ausgestattet, sind die Plasmageräte HDTRV-fähig. Und: Dank PC-Anschluss können alle drei Geräte auch als großformatige Computermonitore genutzt werden. Preis: 3.800 Euro.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...