Diverses Betriebliche… was?

Nach einer Erhebung des britischen Lebensversicherers Standard Life haben die Mitarbeiter in kleinen und mittelständischen Unternehmen nur ein geringes Interesse an der betrieblichen Altersvorsorge.

Rund 300 Entscheider zur Thematik betriebliche Altersvorsorge (bAV) aus Unternehmen in Deutschland wurden im Januar und Dezember für die Studie des britischen Lebensversicherers Standard Life in Kooperation mit dem Haufe Verlag interviewt. Befragt wurden branchenübergreifend vor allem kleine und mittelständische Unternehmen. Ergebnis: Mehr als ein Drittel der Personalverantwortlichen in Betrieben, die betriebliche Altersvorsorge anbieten, vermuten, dass ihre Mitarbeiter höchstens geringes Interesse an dieser Vorsorgeform haben.

Betriebe, die bisher keine Altersversorgung anbieten, gehen von noch größerem Desinteresse aus: 64 Prozent der Personalverantwortlichen vermuten dort, dass ihre Mitarbeiter nur gering (25 Prozent) oder gar nicht (39 Prozent) an der Altersversorgung über das Unternehmen interessiert sind.

Anzeige

Ein Grund für das geringe Interesse der Arbeitnehmer sieht der Versicherer in der fehlenden Aufklärung der Belegschaft durch die bAV-Verantwortlichen in den Unternehmen und auch von Seiten der Anbieter. Bereits seit 2002 hat jeder Arbeitnehmer Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung in Form der Entgeltumwandlung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...