Diverses Carmina Burana

Weltliche Gesänge, faszinierende Bilder, packende Rhythmen: So präsentiert sich die Liedersammlung "Carmina Burana". 200 Mitwirkende präsentieren jetzt eine Neuinszenierung des Opern-Konzerts, das in neun Städten Station macht.

Die Show setzt Pyro- und Lasereffekte in den einzelnen drei Konzertabschnitten ein und erzählt so die Geschichte der „Carmina Burana“ auf eine neue Art. Durch Akrobaten, Ballett-Tänzer, Feuerspucker, Stelzenläufer und Videoprojektionen wird der Klassiker zu einem modernen Gesamtkunstwerk.

Spielstätten wie das Ludwigsluster Schloss mit Wasserspielen und einzigartiger Gartenarchitektur oder der Theaterplatz Chemnitz als kulturelle Perle der Stadt erscheinen dem Publikum durch die Klang, Licht- und Pyroeffekte wie verzaubert. Das romantische Schloss Pillnitz, eingefügt in die Flusslandschaft vor den Weinbergen des Elbtals, bildet eine ganz eigene Kulisse. Spektakulär wird auch die Aufführung in „Ferropolis“ nahe Dessau/Sachsen-Anhalt: Allein durch die Spannung zwischen Musik, Licht und den stählernen Relikten der ehemaligen Bergbau-Region ist die „Stadt aus Eisen“ eine
besondere Kulisse.

Anzeige

Textliche Grundlage der 1937 mit großem Erfolg uraufgeführten szenischen Kantate „Carmina
Burana“ von Carl Orff sind Teile einer Sammlung von mittelalterlicher Mönchsdichtung und Lyrik
fahrender Sänger. Die Texte umfassen eine Reihe von Stimmungen und Situationen ohne Handlungsfolge. Das Werk ist in die drei Abschnitte „Frühling und draußen auf dem Anger“, „Im Wirtshaus“ und „Im Hof der Liebe“ aufgeteilt.

Die Spielstätten:

Paderborn, Magdeburg, Wolfsburg, Gräfenhainichen (Ferropolis), Berlin, Chemnitz, Dresden, Rostock und Ludwigslust.

www.carminaburana2007.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...