Diverses Checkliste: Greencard-Bewerber

 

So sollten Sie vorgehen, wenn Sie indische Greencard-Spezialisten in Ihre Firma integrieren wollen:

1. Marktlage sondieren: Auch deutsche Informatikabsolventen verlangen heute keine übermäßigen Gehälter mehr. Es kann preiswerter sein, auf heimisches Personal zu setzen.

Anzeige

2. Arbeitsamt kontaktieren: In Deutschland ist die Bundesanstalt für Arbeit für die Genehmigung einer Greencard-Stelle zuständig. Auf deren Website können Sie auch die entsprechenden Formulare herunterladen. Beachten Sie auch die Bedingungen: Hochschulabsolventen müssen mindestens 51.000 Euro verdienen und dürfen maximal fünf Jahre im Land bleiben. Die Arbeitsämter stellen auch eine Liste
mit Informationen über die Anwerbung ausländischer Arbeitnehmer bereit.

3. Landesinformationen einholen: Insbesondere die NASSCOM bietet viel Hintergrundmaterial zur Situation der IT-Industrie in Indien. Über Sitten und Gebräuche informiert sehr gut die Website des indischen Tourismusministeriums.

4. Spezielle Beratungen ordern: Zahlreiche Organisationen fördern den Wirtschaftsaustausch zwischen Indien und Deutschland und stehen mit Rat und Tat zur Seite. So helfen die Indisch-Deutsche Handelskammer oder das Indo-German Promotion Projekt. Ebenfalls sehr aktiv ist das Fraunhofer Institut.

5. Auswahlverfahren starten: Über das Arbeitsamt müssen Sie eine offizielle Stellenausschreibung starten. Eine zusätzliche eigene Suche kann aber sicherlich nicht schaden.

6. Über Ausbildung informieren: Informieren Sie sich vorab über die Unterschiede im Bildungssystem. Insbesondere die staatlichen Universitäten und die regionalen Hochschulen genießen einen sehr guten Ruf. Auch einige private Fortbildungseinrichtungen – da ist insbesondere das NIIT zu nennen – bieten eine hervorragende Ausbildung an.

7. Vorauswahl treffen: Wählen Sie den/die zukünftigen Mitarbeiter nach Ihren sonst üblichen Kriterien aus. Lassen Sie sich unbedingt Kopien der Zeugnisse und Referenzen zusenden und recherchieren Sie deren Richtigkeit.

8. Fachliche Auswahl treffen: Führen Sie ein persönliches Bewerbungsgespräch, zum Beispiel per Videokonferenz. Testen Sie unbedingt mit einer konkreten Aufgabe die tatsächlichen Programmierfähigkeiten des Bewerbers.

9. Entscheidung: Nach der Entscheidung müssen Sie die Greencard beim Arbeitsamt beantragen. Bis zur Genehmigung können einige Wochen vergehen.

10. Mitarbeiter einstimmen: Organisieren Sie einen ‚Knigge-Kurs‘ für Ihre deutschen Angestellten, in dem Sie die kulturellen Unterschiede erläutern und Verständnis wecken.

11. Einreise organisieren: Organisieren Sie Unterkunft und Flug für den Mitarbeiter. Holen Sie ihn vom Flughafen ab.

12. Formalitäten klären: Kümmern Sie sich intensiv um Formalitäten: Haftpflichtversicherung, eigenes Girokonto usw. Skizzieren Sie auf einem Zettel alle notwendigen Schritte in englischer Sprache. Erklären Sie auch detailliert die Grundlagen des Sozialversicherungs- und Steuersystems. Auch ein indischer Mitarbeiter erwirbt im Verlauf der Arbeitsjahre ein Anrecht auf Arbeitslosengeld und Rente.

13. Menschliche Assistenz gewähren: Erklären Sie dem indischen Mitarbeiter Geschichte, Kultur und Etikette Deutschlands. Helfen Sie ihm auch dabei, zum Beispiel vegetarische Nahrung zu kaufen. Suchen Sie mit ihm gemeinsam nach einem indischen Spezialitätengeschäft und nach Organisationen und Einrichtungen der indischen Gemeinschaft. Machen Sie in jedem Fall einen Deutschkurs zur vertraglichen Pflicht.

14. Arbeit begleiten: Bedenken Sie die unterschiedliche Arbeitskultur. Coachen Sie Ihren indischen Mitarbeiter sehr stark, machen Sie hierarchische Strukturen und Arbeitsweisen sehr deutlich und schildern Sie die Aufgaben detailliert und präzise.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...