Diverses Das Comeback des Sakkos

Durch seinen Siegeszug hat der Anzug das Sakko vor einigen Jahren zur Seite und in die modische Bedeutungslosigkeit gedrängt. Seit zwei, drei Saisons ist wieder die lässige Opulenz klassischer Muster und Stoffe gefragt. Da kam den Modeschöpfern die derzeitige Lust auf Denim und Jeans gerade Recht.

Als Jacket & Jeans läßt sich britische Klassik perfekt in modischer Kombination interpretieren: das wollig-weiche Shetland-Sakko zu Rolli und Jeans verbildlicht diesen Anspruch. Zudem wird das Sakko verjüngt: durch neue Formen (kürzer und enger), ungefütterterte und halbgefütterte Modelle, neue Ausstattungen und besonders weiche, voluminöse und in der Regel auch vorgewaschene Stoffe.

Dieses neoklassische Sakko ist durch zwei Dessin-Trends geprägt: zum einen die schlichte, aber weiche Optik mit bevorzugten Stoffen wie Duvetine (‚Baumwoll-Samt) und Feincord.

Anzeige

Zum anderen prägen britische Stoffe wie Tweed oder Shetland das Sakko, hier bestimmen dann Muster wie Fischgrat, Hahnentritt, Glencheck oder Karos das Bild. Die Stoffe werden durch Kaschmir-Beimischungen noch weicher im Griff, durch Stretch-Beimischungen komfortabler und näher am Körper.

Quelle: herrenausstatter.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...