Diverses Das gute Gewissen fährt mit

Im Lexus RX 400h schlagen zwei Antriebsarten in einer Brust: ein 6-Zylinder-Verbrennungsmotor und gleich zwei Elektromotoren. Kommen beide Antriebe zusammen zur Sache, stellen sie unbändige Kräfte für den Vortrieb des Hybridfahrzeugs bereit. Angenehme Folge: Der Spritverbrauch ist für ein solch schweres Gelände-Mobil ziemlich niedrig.

Das Geheimnis: Bei langsamer Stadtfahrt verbraucht der 2,2 Tonner keinen Tropfen des wertvollen Treibstoffs. Denn dann arbeitet das 167 PS starke E-Triebwerk an der Vorderachse und der 68-PS-Elektromotor an der Hinterachse. Geht es über 50 km/h zu, schaltet sich der 6-Zylinder mit 3,3 Liter Hubraum und 211 PS zu. Zusammen stellen die Motoren ein gigantisches Drehmoment von 750 Newtonmeter bereit.

Das reicht, um das Schwergewicht Sportwagenmäßig in unter 8 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen und es auf über 200 km/h Höchstgeschwindigkeit zu bringen. Bei diesen Tempi schluckt der RX natürlich mehr. Dann strömen schon mal 15, 16 oder auch mehr Liter Sprit auf 100 Kilometer durch die Einspritzanlage. Insgesamt sind die Trinkgewohnheiten des Geländewagens jedoch gesittet. Toyota gibt den Durchschnittsverbrauch mit gut 8 Litern an. Die Zahl kommt der Wahrheit ziemlich nahe.

Anzeige

Zum Fahrverhalten: Der Unterbau ist mehr der Kategorie „Komfort“ zugehörig. Damit lässt es sich auf langer Tour ermüdungsfrei und gut leben. Dagegen hat der RX etwas gegen sportliches Fortkommen. Schnelle Kurvenfahrten mag er nicht so gerne, dann verhält er sich schwammig. Serienmäßiges ESP hält den Geländeboliden jedoch immer auf Kurs. Passend zum eher komfortausgelegten Fahrwerk ist auch die Inneneinrichtung. Sie gehört, wie von Toyota und seiner Edelmarke Lexus gewohnt, zum Feinsten. Die Platzverhältnisse sind ebenfalls großzügig. Kleine Makel: Die Zuladung liegt mit nur 430 Kilogramm unter Klassenniveau. Das kann der Wettbewerb viel besser. Und: Die Lenkung vermittelt nicht den besten Kontakt zur Straße.

Fazit: Toyota ist mit dem RX 400h ein großer Wurf gelungen. Die Japaner sind zum Trendsetter im umweltfreundlichen Autobau geworden. Jetzt hecheln Europäer und Amerikaner hinterher. Es wird Jahre dauern, bis die westlichen Hersteller diesen Vorsprung eingeholt haben.

Preis: ab 49.450 Euro

www.lexus.de

< ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...