Diverses Der 350-Milliarden-Mann

Der 350-Milliarden-Mann

Der 350-Milliarden-Mann

Kommissar Verheugen soll die Wirtschaftspolitik der EU koordinieren, damit künftig die Richtigen an die Fördergelder kommen.

impulse: Was ist Ihr wichtigstes
Ziel für Ihre neue Amtsperiode?

Verheugen: Europa zur wettbewerbsstärksten
Region der Welt zu machen. Diesem Ziel hat sich die gesamte Kommission unter Präsident Barroso verpflichtet. Und das hat es in der Geschichte
der Europäischen Union noch nicht gegeben: dass sich eine Kommission einzig und allein auf nur ein Ziel konzentriert.

Anzeige

Nur auf den Termin will sich Barroso inzwischen nicht mehr festlegen lassen.

Ob wir die Amerikaner 2009 oder 2011 überholen, ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass wir aufholen.

Was ist die größte Hürde, die Sie dazu überwinden müssen?

Das größte Hindernis ist die mangelnde Bereitschaft der Mitgliedsstaaten, ihre nationalen Politiken den gemeinsamen Zielen der EU unterzuordnen.

Verstehen Sie sich auch als Vertreter deutscher Interessen?

Ganz klar: nein! Dann müsste ich sofort
entlassen werden.

Bei Kommissaren aus anderen Ländern entsteht
mitunter dieser Eindruck.

Da widerspreche ich heftig: Kein Mitglied der Kommission vertritt nationale Interessen. Richtig ist allerdings: Das europäische Interesse ist nichts Abstraktes. Wer das europäische Interesse formulieren will, der muss die nationalen Interessen der Mitgliedsstaaten kennen.

Das vollständige Interview können Sie in der impulse-Ausgabe 11/2004, Seite 44, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...