Diverses Der Chef-Macher

Kann man "Unternehmer sein" im Hörsaal lernen? Man kann, glaubt Dietrich Walther. Und investierte einen zweistelligen Millionenbetrag in eine Uni, die Unternehmer hervorbringen soll: die BiTS – Business and Informa­tion Technology School in Iserlohn.

Vor dem ehemaligen britischen Militärhospital, das er campusgerecht umbauen ließ, prangt heute ein Schild mit der Aufschrift „Die Unternehmer-Hochschule“. In seiner langen Unternehmerkarriere hat Walther reichlich Erfahrung gesammelt und viel Geld verdient, zuletzt als Hauptaktionär der Mettmanner Gold-Zack-Gruppe. Beides gibt der heutige Präsident der Fachhochschule BiTS jetzt an seine Studenten weiter.

In vier Studiengängen lernen rund 800 Studenten gegen 3.300 Euro Studiengebühr je Semester das Handwerkszeug für unternehmerisches Denken und Handeln. Die Theorie können sie gleich in die Praxis umsetzen. Zum einen in Pflichtpraktika in Unternehmen, zum anderen in den acht Studenten-Firmen von BiTS wie zum Beispiel in B.one, der studentischen Consulting-Firma, der Werbe­agentur Far-out.communication oder dem IFE – Institut für Eventmanagement.

Anzeige

Einige schreiben bereits schwarze Zahlen. Und die Uni selbst schaffte in diesem Jahr ebenfalls den Break-even. Wal­thers nächstes Ziel: ein Technologiezentrum. Dort können seine Ex-Studenten das Erlernte gleich in der eigenen Firma umsetzen.

Weitere Meldungen aus dem Ressort Macher + Märkte können Sie in der impulse-Ausgabe 08/2005, Seite 7, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...