Diverses Der Gesundmacher

Nach einem Praktikum in der Bremer Hirschapotheke bekam Christian Suwelack dort zunächst keine Festanstellung. Als sein Chef ihn drei Jahre später doch anwerben wollte, drehte Suwelack den Spieß um: Er kaufte die Apotheke.

Das war 1999. In nur sechs Jahren erhöhte er die Belegschaft von 34 auf 208 Mitarbeiter. Aus der Apotheke wurde ein erfolgreicher Konzern. Seine Doppelstrategie: Einerseits startete er eine beispiellose Service-Offensive für Einzelkunden. Gleichzeitig akquiriert er immer neue Großkunden. Seine Toch­terfirma Medi-Log versorgt neun von elf Krankenhäusern im Umland.

Vorteil: Suwelack beliefert nicht einzelne Abteilungen, sondern stellt die Komplettversorgung sicher, das spart den Krankenhäusern viel Geld. Gleichzeitig baute der Apotheker-Unternehmer das so genannte Gesundheitsnetz Bremen auf, eine Einkaufskooperation. So kann er für sich und 28 Kollegen hohe Rabatte aushandeln und spart zudem Verwaltungsaufwand.

Anzeige

Dennoch hat Groß-Apotheker Suwelack nicht den Kontakt zu den einzelnen Patienten verloren. Lohn der Mühen: Inzwischen besitzt er zwei Filialen. Sein jüngster Coup: „Wir bieten Kunden Beratungsräume an, in denen sie sich ungestört mit ihrem Apotheker unterhalten können. Das ist in Deutschland bisher sehr selten.“ Seine Ziele: Umsatzsteigerung auf 70 Millionen Euro in den nächsten zwei Jahren. Plus 100 zusätzliche Arbeitsplätze.

Weitere Meldungen aus dem Ressort Macher + Märkte können Sie in der impulse-Ausgabe 10/2005, Seite 11, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...