Diverses Der Netzwerker

Kontakte satt zwischen Anbietern und Nutzern von Fertigungslösungen, Bündeln von Beschaffung und Logistik - dies vor allem hatte Gerald Pörschmann im Sinn, als er 200 innovative Zulieferer und Dienstleister in Bad Salz­uflen zum Forum Maschinenbau versammelte. Das war im November. Weil die Resonanz alle Erwartungen sprengte, arbeitet der Geschäftsführer der ostwestfälischen Standortinitia­tive OWL Maschinenbau bereits unter Hochdruck an der Folgeveranstaltung für 2006.

Obendrein wird man sich
im April erstmals mit einem eigenen Stand auf der Hannover Messe zeigen, was dem Forum aber keinen Abbruch tut. „Schon beim ersten Durchgang waren wir ausgebucht“, berichtet der 46-Jährige. Ziel für 2006: 400 Aussteller, 8000 Besucher.

Woher der Optimismus? Ostwestfalen ist mit 600 Firmen „absolute Hochleistungsregion“ beim Maschinenbau und dessen Zulieferern. Und damit auch für Firmen aus dem restlichen Nordrhein-Westfalen, Hessen und Nieder­sachsen interessant.

Anzeige

Zudem schwört der Wirt­schafts­inge­nieur auf eine gewisse Hemds­ärmeligkeit: Es gehe nicht um den schönsten Stand, sondern um möglichst viel Kom­petenz. Schließlich will er nicht nur Einkäufer und Verkäufer zusammenbringen, sondern auch Geschäfts­führer, Entwickler und Prozessplaner. Standmiete: 1500 Euro. Pörschmann: „Das rechnet sich selbst für den kleinsten Anbieter.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...