Diverses Der Verführer

Die Produkte des Chocolatiers Hachez tragen so klangvolle Namen wie "Cocoa de Balao", "Cocoa Premier Cru" oder "Cocoa d'Arriba". "Wir produzieren Geschmackserlebnisse in höchster Qualität", engagiert sich Hasso G. Nauck. "Und dies überwiegend in Handarbeit", ergänzt der geschäftsführende Gesellschafter.

In der Tat. Das Traditionsunternehmen Hachez vertraut seit 1890 auf die Hände seiner Mitarbeiter. Industriemaschinen kommen nur selten zum Einsatz. Dennoch ist das Bremer Unternehmen hochinnovativ. „40 Prozent unseres Umsatzes machen wir mit Produkten, die jünger als fünf Jahre sind“, stellt Nauck fest.

Im Juni kommt die neue Schokolade „outdoor“ in die Regale auserlesener Vertriebspartner. Mit den Sorten „Golf“, „Sail“ und „Polo“ will Hachez diesmal die mit Magne­sium, Calcium und Vitamin C angereicherte gesunde Schokoladen-Finesse auch an neue Zielgruppen heranführen. So sollen ernährungsbewusste, aktive Konsumenten die 60-Gramm-Tafel neuerdings auch in Fahrrad- und Trekking-Shops vorfinden.

Anzeige

Über den Umsatz schweigt sich der Familienunternehmer aus. Nur so viel verrät er: „Wir wachsen jährlich zwischen drei und sechs Prozent. Und das schaffen wir auch in den nächsten Jahren.“ Denn Naucks Credo lautet: „Der Schokoladen-Markt lebt von Impulsen. Und die geben wir mit jährlich zehn bis 15 neuen Artikeln.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...