Diverses Deregulierung verhilft bei Unternehmen zu Einsparungen

Die Deregulierungspolitik der Bundesregierung hat trotz aller Kritik positive Effekte für einen Großteil der Unternehmen. Wie jetzt eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag des Frankfurter Stromversorgers Watt und des Wirtschaftsmagazins 'impulse' (Ausgabe 8/2005, EVT 21. Juli) ergab, haben 56 Prozent der Unternehmen von Deregulierungsmaßnahmen auf allen Märkten profitiert.

Wenn die Regierung bei ihren Bemühungen um noch mehr Deregulierung wie
beim jetzt in Kraft tretenden Energiewirtschaftsgesetz voranschreitet, könnte das der Wirtschaft einen Wachstumsschub bescheren.

Der Umfrage zufolge sind sechs von zehn Unternehmern davon überzeugt, dass sie von weiterer Deregulierung noch mehr profitieren würden. Dies würde insbesondere in
mittelständischen Firmen zu erheblichen Kosteneinsparungen führen, die
wiederum Gelder für notwendige Investitionen freimachen. 41 Prozent der befragten 500 Unternehmer sind allerdings skeptisch, dass die Regulierungsbehörden es schaffen, für mehr Wettbewerb zu sorgen. Dies gilt
auch für die demnächst die Arbeit aufnehmende Bundesnetzagentur.

Anzeige

Für Rückfragen:
Gerd Kühlhorn,
Chefredaktion ‚impulse‘,

Tel. 0221/4908-626

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...