Diverses Dicke Geschäfte

Der Laden wirkt so unspektakulär wie der ganze Ort. Doch die Kunden strömen aus allen Teilen der Bundesrepublik und des angrenzenden Auslands nach Frechen in die Verkaufsräume des Damen- Konfektionärs Nikes. "Übergrößen- Tourismus" heißt das im Fachjargon.

Viele Übergewichtige haben
Probleme, in ihrer Nähe ein erstklassiges
und gut sortiertes Warenangebot
mit Top-Beratung zu finden. Und
genau das bietet Elisabeth Nikolai-Messow ihrer Klientel in der rheinischen
Provinz – mit großem Erfolg.
2004 verzeichnete die Nikes-Inhaberin
ein für den Handel sensationelles
Umsatzplus von zehn Prozent.

Ähnliche Erfolge vermelden auch Firmen aus anderen Branchen, die neuerdings konsequent auf das Kundensegment Übergewichtige setzen. Das reicht von Kleidung und Dessous über Schuhe, Sitzmöbel bis zu Sportgeräten.

Anzeige

Auch Dienstleister erschließen
mit speziellen XXL-Angeboten
neue Zielgruppen: Reiseveranstalter,
Fitnessstudios und Tanzschulen, Optiker
oder Ernährungsberater.

Fakt ist: Die Deutschen werden
immer schwerer. Inzwischen gelten
fast 50 Prozent der Bundesbürger als
übergewichtig, bestätigt die Deutsche
Gesellschaft für Ernährung. Jeder
Fünfte wird sogar als fettleibig eingestuft
– doppelt so viele wie vor 20 Jahren.
Entsprechend wird die Nachfrage
nach speziellen Produkten und
Dienstleistungen wachsen, prognostiziert
Trendforscher Matthias Horx.

„Aber“, so fordert Horx, „die Unternehmen
müssen viel ernsthafter als
bisher auf die besondere Befindlichkeit
dieser Kunden eingehen.“
Eine feinfühlige, intensive Kundenbetreuung
ist das A und O für den
Geschäftserfolg.

Dies hat sich Elisabeth
Nikolai-Messow von Beginn an
zu Eigen gemacht. Ihre Erfolgsrezeptur:
kompetentes Fachpersonal. Ihre
Verkäuferinnen – ebenso vollschlank
wie die Kunden, um authentisch beraten
zu können – sind auf zeitintensive
Kundenbetreuung getrimmt.
Zudem setzt die Nikes-Shop-Inhaberin
auf clevere Werbung: Sie verkauft
nicht nur in ihrem Geschäft, sondern
auch auf Messen und veranstaltet
Events für ihre übergewichtige weibliche
Zielgruppe.

Links zum Thema

Den vollständigen Artikel können Sie in der impulse-Ausgabe 03/2005, Seite 54, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...