Diverses Die Job-Maschine

Hubertus Küpper liebt die hohe Schlagzahl. In einem Lebensabschnitt, in dem andere sich auf den Ruhestand einstimmen, dreht er auf. Monat für Monat stellt sein Callcenter Tectum 60 Mitarbeiter ein.

Aktuell zählt das inhabergeführte Unternehmen 1400 Beschäftigte – fast ausschließlich in Vollzeit. „Wir stehen für Qualität“, erklärt Küpper, „bei uns arbeiten keine Jobhopper, sondern spezialisierte Servicekräfte.“ So setzt Tectum auch bei der Nachwuchsförderung auf Fachkompetenz: In diesem Jahr beginnen die ersten fünf Azubis die neue staatlich anerkannte Ausbildung zum Kaufmann für Dialogmarketing. „Unsere Stärken sind Know-how und Schnelligkeit“, so Küpper.

Für den Kundensupport des Elektronikherstellers Medion etwa machte sich das Callcenter in weniger als drei Wochen startklar. Im Eiltempo-so verlief auch der Aufstieg von Tectum. Vor acht Jahren startete Küpper mit nur 16 Mitarbeitern in der klassischen Kundenbetreuung. 1999 erweiterte die neu gegründete Tectum Sales das Portfolio um den Vertrieb.

Anzeige

Dem Ruhrgebiet ist das Unternehmen stets treu geblieben. Vor kurzem erst eröffnete in Essen ein neuer Standort. „Hier gibt es die herausragenden Leute und die kurzen Wege, die wir brauchen“, betont Küpper. Als Allround-Dienstleister hat es die Gruppe inzwischen unter die Top 15 in Deutschland geschafft. Und der Unternehmer legt weiter nach: In zwei Jahren soll das Callcenter doppelt so viele Mitarbeiter beschäftigen wie heute.

Weitere Artikel aus dem Ressort Macher+Märkte können Sie in der impulse-Ausgabe 09/2006, Seite 11, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...