Diverses Die Jury

impulse und HDI-Gerling suchen Unternehmer, die in ihrem Betrieb eine leistungsfähige Rentenlösung eingeführt haben. Hier erfahren Sie mehr über die Jury, die die Favoriten unter den Bewerbern des "bAV-Unternehmer des Jahres" auswählt.

Bernd Raffelhüschen

Bernd Raffelhüschen, Jahrgang 1957, ist Professor für Finanzwissenschaft und leitet das Forschungszentrums Generationenverträge. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Sozial- und Steuerpolitik, insbesondere der Alterssicherung, Gesundheitsökonomie und Pflegevorsorge. Neben seiner Mitwirkung an internationalen Forschungsprojekten beteiligt er sich – zum Beispiel als Mitglied der Rürup-Kommission, der Kommission Steuergesetzbuch, als Vorstand der Stiftung Marktwirtschaft oder als Berater der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft – an Fragen der praktischen Sozialpolitik.

Anzeige

Bernd Raffelhüschen hat ausgerechnet, dass die Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ohne tief greifende Reformen in dreißig Jahren knapp zwei Drittel des Einkommens verschlingen. Der Wissenschaftler wendet die so genannte Generationenbilanzierung an, eine international bereits etablierte Form der volkswirtschaftlichen Rechnungslegung, die die Belastung künftiger Generationen berechnet.

Raffelhüschens Fazit: Die Sozialkassen sind eine tickende Zeitbombe, deren Risiken bei weitem unterschätzt werden: Insgesamt schlummern – statistisch unentdeckt – mehr als vier Billionen Euro an Schuldenlast in diesen Kassen.

Boy-Jürgen Andresen

Boy-Jürgen Andresen, Jahrgang 1946, ist Deutschland-Chef der Watson Wyatt Heissmann-Gesellschaften. Darüber hinaus setzt er unter anderem ehrenamtlich als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung (aba) und als Mitglied des Großen Senats am Bundessozialgericht in Kassel ein. Der Rechtswissenschaftler promovierte an der Universität Tübingen. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen betriebliche Altersversorgung, Frühpensionierung sowie Vergütungs- und Personalpolitik.

Bernhard Wiesner

Der Rechtsanwalt Bernhard Wiesner arbeitet als Abteilungsdirektor Betriebliche Versorgungsleistungen der Robert Bosch GmbH in Stuttgart. Dort ist er zuständig für Grundsatzfragen der kollektiv- und individualrechtlichen Versorgungssysteme einschließlich einer Finanzierungsmethodik der rund 270.000 weltweit tätigen Mitarbeiter der Bosch-Gruppe.

Er ist Vorstandsvorsitzender des Unternehmenspensionsfonds der Bosch-Gruppe, der Bosch Pensionsfonds AG. Ferner ist er Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung (aba) und Vorsitzender des Leitungskreises der Fachvereinigung Pensionszusagen und Unterstützungskassen sowie Mitglied des Ausschusses Betriebliche Altersversorgung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Hans Löffler

Hans Löffler, Jahrgang 1949, ist Vorstandsvorsitzender der HDI-Gerling Lebensversicherung in Köln und Mitglied im Vorstand der Talanx AG. Seine berufliche Laufbahn begann Löffler nach dem Abitur mit einer Lehre als Industrie-Kaufmann in München. Später studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität, München und an der Universität Essen. 1979 promovierte er im Bereich der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Nikolaus Förster

Studium der Germanistik in Bonn. Studienbegleitende Journalistenausbildung beim „Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses“ in München. Nach der Promotion zunächst Press Fellow an der Universität Cambridge. Ab Juli 1999 Mitglied der Entwicklungsredaktion der „Financial Times Deutschland“ (FTD) in Hamburg. Start der FTD im Februar 2000. Zunächst Reporter, dann Kommentarchef, ab 2002 Ressortleiter Agenda. 2007 Bucerius Fellow an der Universität Harvard. Ab 1. März 2009 Chefredakteur Impulse.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...