Diverses „Die Menschen befreien“

Patrick Adenauer ist neuer Chef der Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer. Ein Gespräch über Reformen und Visionen.

impulse: Mehr Menschen machen sich selbständig, doch die Verbände schrumpfen weiter. Wie kommt das, Herr Adenauer?

Adenauer: Wegen der schlechten Wirtschaftslage stehen Eigentümer-Unternehmer so stark unter Druck, dass sie nur noch Zeit haben fürs Tagesgeschäft. Manche sagen schlicht, die Verbände sind ja ganz nützlich, aber da sollen sich mal andere kümmern. Denen müssen wir klar machen, dass die Devise ‚Das System wird schon irgendwie funktionieren‘ auf Dauer nicht trägt. Viele spüren aber bereits, dass sie sich stärker engagieren müssen.

Anzeige

Und warum sollen Unternehmer dies gerade in der ASU tun?

Weil wir als einziger Verband konsequent für Marktwirtschaft, freies Unternehmertum und Freiheit der Menschen eintreten …

… Freiheit im Sinne Franz Münteferings?

Nein, ausdrücklich nicht Manchester-Kapitalismus oder Ellenbogengesellschaft. Diese permanente Verdrehung des Freiheitsbegriffs ist ein großes Problem für Deutschland. Gemeint ist: niedrigere Abgaben, weg mit wettbewerbsverzerrenden Subventionen, Spielraum für betriebliche Bündnisse, Privatisierung, keine Mindestlöhne und bürokratische Bevormundung. Allein für die Baubranche sind 1.200 neue Normen in Arbeit, davon 800 in Brüssel.

Das vollständige Interview können Sie in der impulse-Ausgabe 06/2005, Seite 39, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...