Diverses Die Psychologen kommen

Erfolgreiche Unternehmer ignorieren zunehmend die Konzepte von der Stange - und widmen sich der Befindlichkeit ihrer Leute.

Wichtige Infos auf klassisch hierarchische Weise von oben nach unten durchreichen? Thomas Geyers (Foto) Sache ist das nicht. „Ich erzähle meinen Leuten die Dinge auch mal beim Bier nach Feierabend“, sagt der Vorstand der Skytec AG, „da spricht sich Interessantes viel schneller herum.“

Unkonventionell auch die Führungskultur bei dem Münchner IT-Dienstleister: Wer das zuvor vereinbarte Ziel im Auge behält, kann sich seinen Job vollständig selbst organisieren, bleibt von weiteren Vorgaben unbehelligt.
Mit diesem Führungsverständnis steht der Skytec-Chef für einen Trend in der Personalarbeit, der sich stetig verfestigt.

Anzeige

Vorbei die Zeiten, als sich Firmenchefs Konstrukten wie Re­engineering oder Lernende Organisation verschreiben konnten. Heute gilt nur noch als Erfolg versprechend, was den einzelnen Menschen in den Blickpunkt rückt. „Psychologie und Betriebswirtschaft wachsen zusammen“, berichtet der renommierte Münchner Organisationsexperte Professor Dieter Frey.

Und dies nicht nur an den Universitäten und Forschungsinstituten. Anerkannte Events wie der Personalberatertag oder der Humankapital-kongress Muwit drehen sich um psychologische Themen wie Potenzial­analyse, Wertschätzung oder emotionales Lernen. „Der Wettbewerb der Zukunft wird nicht mehr über die Produktqualität und Preise ausgefochten, sondern über die Unternehmenskultur“, bekräftigt Montagetechnik-Multi Reinhold Würth aus Künzelsau, einer der erfolgreichsten Firmenchefs der deutschen Wirtschaftsgeschichte.

Wie nehmen Menschen ihre Umwelt wahr? Was treibt sie zu guten Leistungen an? Und wie lassen sich verborgene Potenziale identifizieren und entfalten? Das sind die zentralen Fragen, die Unternehmer und Berater derzeit bewegen. Patentrezepte, auch dies folgt aus der Auseinandersetzung mit der Psychologie, gibt es dafür allerdings nicht.

Dennoch lassen sich vier Themenfelder identifizieren, für die jedes Unternehmen eigene Lösungen entwickeln muss. Dazu zählen eine Organisation, die Mitarbeiter fördert, neue Wege der Motivation, Lernen aus Fehlern sowie ein umfassendes Personalcontrolling.

Buchtipps und Links zum Thema
Führung und Psychologie

Den vollständigen Artikel können Sie in der impulse-Ausgabe 07/2005, Seite 76, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...