Diverses „Die Welt ist unser Traum“

"Wo sich Wort und Ton gesellt, wo Lied erklingt, Kunst sich entfaltet, wird jedes Mal der Sinn der Welt, des ganzen Daseins neu gestaltet" - Hermann Hesse war ein Meister der Fabulierkunst und des Tiefgangs. Das Komponistenduo Angelica Fleer und Richard Schönherz hat dem großen deutschen Schriftsteller nun ein musikalisches Denkmal gesetzt. Herausgekommen ist eine Vertonung der schönsten Texte von Herman Hesse in einem Hörbuch der anderen Art: das "Hesse-Projekt".

Künstler wie Juliane Köhler, Annett Louisan, Xavier Naidoo und Ben Becker haben das Komponistenduo unterstützt. Insgesamt zwölf Schauspieler und Sänger haben für das Hesse-Projekt Texte gesprochen. Neben Gedichten wie „Die Welt ist unser Traum“, „Flötenspiel“ und „In Sand geschrieben“ finden sich auf dem Hörbuch auch Prosatexte wie „Dass Gott“ und „Je differenzierter“.

Jeder Text hat die Komponisten Fleer und Schönherz zum Schaffen eines eigenen Musikstückes inspiriert. Bei der Vertonung stand vor allem die musikalische Verbindung von östlicher Spiritualität und abendländischer Kultur, eine Brücke zwischen Okzident und Orient also, im Vordergrund. So kombinierten die beiden Musiker Elemente des klassischen Streichorchesters mit Einflüssen der Weltmusik. „Hesses gelebtes Weltbürgertum, seine Authentizität, sein schrankenloses Denken zeigten wie ein Lichtstrahl auf eine neue unbekannte Sichtweise des Lebens. Er beobachtete die Welt und ihre Erscheinungen mit scharfem Verstand, hinterfragte bestehende Strukturen des Miteinanders der Gesellschaft und forderte somit auf, die eigenen Sinne zu schärfen, hinter die Kulissen zu schauen“, sagt das Künstlerduo.

Anzeige

Doch nicht nur die beiden Komponisten, auch die mitwirkenden Schauspieler und Musiker verbinden etwas sehr Persönliches mit Hermann Hesse. Viele von ihnen sind während der Pubertät zum ersten Mal mit seinen Texten in Berührung gekommen. „In der Jugend hat man oft das Problem, dass man in eine Form gepresst werden soll. Hermann Hesse ist das genau Gegenteil davon: Er ist so weltoffen und weit, und das hilft einem vielleicht hinaus aus der Starre“, erzählen Andreas Bayless und Kosho von den „Söhnen Mannheims“.

Durch die schnörkellosen Worte Hesses und die unaufdringliche musikalische Begleitung ist dieses Hörbuchs ein eigenwilliges Stück Freiheit zum Träumen im hektischen Alltag. Auch für die Schauspielerin Juliane Köhler: „Es ist sehr schön, wenn man sich zurücklehnen kann, um sich dann so eine Art von Literatur zu gönnen. Das gibt mir viel Ruhe, vielleicht mehr noch als Romane.“

Die CD „Hesse-Projekt“ ist im Hörverlag erschienen und kostet 17,95 Euro.

www.hesse-projekt.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...