Diverses Die Wissensmanager des Jahres

Die Wissensmanager des Jahres

Die Wissensmanager des Jahres

Commerzbank, Financial Times Deutschland und impulse prämieren vorbildlichen Umgang mit dem Erfolgsfaktor Wissen.

Die meisten Controller räsonieren bevorzugt über Kostenträger und Renditeprozente. Doch
Rainer Weichbrodt verblüfft lieber
mit „minus sieben“ – der zentralen
Kennzahl seiner Wissensmanagement-Aktivitäten. Denn: „Sieben Jahre
zu spät habe ich von einem Management – Modell Wind bekommen, das uns bei unserer Umstrukturierung sehr geholfen hätte“, erinnert sich der Geschäftsführer des Dortmunder
Entsorgers Brühne. Diesen Zeitverlust
will er aufholen. Und: „So was darf
uns nicht noch mal passieren.“

Das war 1998. Und die Chancen,
dass Weichbrodts Aufholjagd gelingt,
stehen gut. Heute nämlich verfügt
Brühne über eine interne Wissens-
Community, die Entscheidungen effizienter und schneller macht. Ob Auslastung der Recycling – Anlage in Volmarstein oder Monatsertrag des Dortmunder Baustoffhandels: alles auf dem
neuesten Stand via Intranet abrufbar.

Anzeige

So viel Transparenz beeindruckte auch die Jury für die Auszeichnung „Wissensmanager des Jahres“, soeben zum zweiten Mal vergeben von Commerzbank, „Financial Times Deutschland“
und impulse. „Produktion und Verfügbarkeit von Wissen haben sich als die entscheidenden Faktoren im globalen Wettbewerb herauskristallisiert“, so Commerzbank-Vorstand Nicholas Teller, „und mit unserem Preis wollen wir Unternehmen auszeichnen, die in dieser Hinsicht vorbildlich sind.“

Den kompletten Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von impulse – jetzt im Handel.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...