Diverses Diese Nacht

Dieser Film hat etwas zutiefst Verstörendes. Ein Gemälde voller Dunkelheit und Düsternis, in dem sich Farben und Musik umso prachtvoller entfalten. Werner Schroeter, der große Marginalisierte des Neuen Deutschen Films, hat mit "Diese Nacht" ein Panorama des Schreckens entworfen. Und das Porträt von Menschen, die im Angesicht des Todes noch einmal all ihre Qualitäten preisgeben.

Ort dieser Endzeitvision ist Santa Maria, eine Stadt im Belagerungszustand. Ossorio, ein gescheiterter Widerstandsheld, durchstreift den Ort auf der Suche nach seiner Geliebten, hoffend, mit ihr auf dem letzten Schiff dem Untergang zu entfliehen. Dabei zieht er durch Vergnügungslokale wie Folterkeller, trifft auf alte Verbündete und neue Feinde, wird Zeuge von Gewalt, Perversionen und Leidenschaften.

Bei aller Paranoia, die uns der Ausnahmezustand lehrt, mag Schroeter doch seinen Humanismus nie aufgeben. Denn der Rest Hoffnung ist auch künstlerische Motivation, noch für die düstersten Momente eine Bildsprache zu finden.

Anzeige
Detail
Diese Nacht
Frankreich/Deutschland/Portugal 2008
Länge: 118 Min.
Regie: Werner Schroeter
Darsteller: Pascal Greggory, Bruno Todeschini, Amira Casar, Eric Caravaca, Nathalie Delon

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...