Diverses Diskriminierungsrisiken vorbeugen

Das voraussichtlich im Herbst dieses Jahres inkrafttretende neue Antidiskriminierungsgesetz (ADG) hat unmittelbare Auswirkungen auf die Personalarbeit. Ziel des Gesetzes ist es, „Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen“.

Das ADG betrifft alle Bereiche des Arbeitslebens, von der Stellenausschreibung bis zur Kündigung. Arbeitgeber müssen künftig erheblichen Aufwand betreiben, um den Bestimmungen zu entsprechen. Da sind Konflikte vorprogrammiert. Mit Klagen gegen Arbeitgeber ist zu rechnen.

Die Sondertagung der Haufe Akademie wird auf Basis des vom Bundestag verabschiedeten Gesetzes frühzeitig arbeits- und diskriminierungsrechtliche Klarheit schaffen. Die Tagung beschäftigt sich mit Fragen wie zum Beispiel: Welche Folgen hat das neue Antidiskriminierungsgesetz für die Personalarbeit? Wie müssen Personalmaßnahmen zur Vermeidung von Diskriminierungsvorwürfen gestaltet sein?

Anzeige

Wer einen systematischen und praxisorientierten Überblick über das neue Antidiskriminierungsgesetz sucht, findet ihn auf einem von 14 bundesweiten Terminen. In der moderierten Sondertagung stehen die Auswirkungen auf die tägliche Personalarbeit im Vordergrund. Konkrete Beispiele von der Stellenausschreibung bis zur Kündigung dienen als Handlungsanleitungen zur Vermeidung von diskriminierungsrechtlichen Risiken.

An jedem Termin referieren jeweils ein Arbeitsrichter und ein Fachanwalt für Arbeitsrecht gemeinsam und beleuchten die neuen Regelungen aus beiden Perspektiven. Als Tagungsschwerpunkte werden außerdem folgende Fragen berücksichtigt: Welche Organisationspflichten treffen den Arbeitgeber? Wie ist mit Beschwerden der Arbeitnehmer umzugehen? Wie kann Entschädigungsansprüchen vorgebeugt werden? Welche Möglichkeiten zur Abwehr von Diskriminierungsklagen gibt es?

Die Tagung zum neuen Antidiskriminierungsgesetz findet jeweils von 9 bis 17 Uhr an 14 Terminen in 14 verschiedenen Städten statt; die Teilnahmegebühr beträgt 380 Euro plus Mehrwertsteuer und beinhaltet Tagungsunterlagen, Pausengetränke und gemeinsames Mittagessen.

Termine und Orte:

  • 20.06.05 Berlin, Holiday Inn Esplanade
  • 21.06.05 Düsseldorf, Lindner Congress Hotel
  • 27.06.05 Hamburg, Radisson SAS Hotel
  • 28.06.05 Leipzig, The Westin Leipzig
  • 30.06.05 Freiburg, Konzerthaus Freiburg
  • 04.07.05 Dortmund, Hilton Hotel
  • 05.07.05 Frankfurt a.M., Holiday Inn Conference Center
  • 06.07.05 Köln, Crowne Plaza
  • 11.07.05 Hannover, Dorint Novotel
  • 12.07.05 Mannheim, Dorint Kongress-Hotel
  • 13.07.05 Nürnberg, Hilton Hotel
  • 14.07.05 Bremen, Maritim Hotel
  • 18.07.05 Stuttgart, Holiday Inn
  • 19.07.05 München, Maritim Hotel.

Weitere Informationen und Anmeldung

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...