Diverses Eine Reise in die Welt von morgen

Wie werden wir morgen leben? In welchen Häusern? Mit welchen Produkten? Und wieso hat Mode etwas mit Architektur zu tun? Antworten gibt ab dem 26. August 100 Tage lang die große Ausstellung "Entry 2006" zu Perspektiven und Design des 21. Jahrhunderts. Ausstellungsort und Herzstück der Ausstellung ist die umgebaute Kohlenwäsche auf dem Weltkulturerbe Zollverein in Essen.

Spektakulärer Ausstellungsort und Herzstück der „Entry 2006“ ist die umgebaute Kohlenwäsche auf dem Weltkulturerbe Zollverein in Essen. Pünktlich zum Abschluss der dreijährigen Bauarbeiten und wird das
denkmalgeschützte Gebäude zum Start der Ausstellung erstmals für das Publikum eröffnet.

Allein der Weg in die Ausstellung ist eine Reise wert: Die Besucher gelangen über eine 58 Meter lange Gangway in die Kohlenwäsche, von deren Dach sich eine atemberaubende Aussicht auf das Weltkulturerbe bietet.

Anzeige

Die kuratierte Ausstellung mit 300 Objekten aus mehr als 20 Ländern sowie 60 weitere Veranstaltungen auf dem gesamten Gelände schicken die Besucher auf eine Reise in die Welt von Design und Architektur. Neben einem Rückblick auf die Pioniere des Designs und die
Geschichte heutiger Kultmarken zeigen fünf Themenbereiche Ideen für morgen: Vorgestellt werden innovative Produkte, Materialien und Technologien, Ideen und Experimente, die unser Leben bestimmen
werden.

Fünf Themenwelten

„Second Skin“ widmet sich neuen Materialien in den Bereichen Möbel, Mode, Architektur, Gesundheit und Medien. (Kuratorin: Ellen Lupton, Cooper-Hewitt, National Design Museum, Smithsonian Institution, New
York City, USA.)

„Open House – Intelligent Living by Design“ präsentiert innovative Entwicklungen in Architektur, Raumgestaltung und Kommunikationsdesign. (Kurator: Alexander von Vegesack, Direktor Vitra Design Museum, Weil am Rhein, in Kooperation mit Art Center
College of Design, Pasadena, USA.)

„Groundswell – constructing the contemporary landscape“ zeigt Landschaftsprojekte und Konzepte zur Renaturierung von Brachen und
Revitalisierung städtischer Räume. (Kurator: Peter Reed in Zusammenarbeit mit Irene Shum, kuratorische Assistentin, Institut für
Architektur und Design, The Museum of Modern Art, New York, USA.)

„Entry Paradise“ führt von den Pionieren des Designs über das klassische Industrial und Emotional Design des 20. Jahrhunderts in
die Zukunft des Designs: dem B.A.N.G.-Design mit Bits, Atomen, Neuronen und Gentechnik. (Kurator: Werner Lippert, Projects,
Düsseldorf, Deutschland in Zusammenarbeit mit Prof. Peter Wippermann, Trendbüro, Hamburg, Deutschland.)

„Talking Cities“ stellt innovatives internationales Design und Architektur vor, die neue Sichtweisen auf die öffentlichen Räume als unserem alltäglichen Lebensraum eröffnen. (Kuratorin: Francesca Ferguson, urban drift productions Ltd., Berlin, Deutschland.)

Weitere Informationen: www.entry-2006.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...