Diverses Einweihung des neuen Impulse-Verlags in Hamburg

Das impulse-Management

Das impulse-Management

Mit 300 Gästen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien aus ganz Deutschland feierte die Impulse Medien GmbH am Mittwochabend die Einweihung der neuen Verlagsräume im Industriehof in Hamburg-Hammerbrook.

„Eine Demokratie braucht unabhängige Journalisten – je mehr, desto besser“, sagte der Erste Bürgermeister der Hansestadt, Olaf Scholz, bei der Eröffnung. „Unabhängig sind sie immer dann, wenn sie von ihrer Arbeit auch gut leben können.“ Ihn freue es, dass der Wirtschaftstitel in Hamburg bleibe. Impulse-Chefredakteur Nikolaus Förster hatte im Januar Deutschlands führendes Unternehmermagazin in einem Management-Buy-Out aus dem Verlag
Gruner + Jahr herausgelöst. „Das unterstreicht, dass wir in Deutschland nach wie vor der Journalismus-Standort Nummer eins sind“, sagte Olaf Scholz. Das Magazin in einem eigenen Verlag herauszugeben, sei eine „mutige Entscheidung“, so Scholz. „Die Unterstützung des Hamburger Senats ist Ihnen sicher.“

Nikolaus Förster, der als geschäftsführender Gesellschafter die Mehrheit am neuen Verlag hält, sagte: „In einer Zeit, in der viele Titel in die Krise schlittern und Verlage ratlos nach neuen Konzepten suchen, ist dieser Neustart tatsächlich etwas Besonderes. Wir wollen den Beweis dafür antreten, dass es in Deutschland nach wie
vor einen Markt für unabhängigen Qualitätsjournalismus gibt.“ Förster bekräftigte, sich von etablierten Strategien großer Verlage verabschieden zu wollen: Das Magazin staffelt Anzeigenpreise künftig nach Firmengröße und verzichtet auf Aboprämien.

Anzeige

„Zu lange haben Verleger in Deutschland ihre eigenen Produkte entwertet, indem sie Leser mit austauschbaren Prämien köderten.“ Auch sei es wichtig, neue Geschäftsfelder aufzubauen. Mitgesellschafter Dirk Möhrle betonte die Unabhängigkeit des Magazins: „Wir sind frei von Medienkonzernen, Banken, Parteien und Verbänden. Und wir sind schuldenfrei. Eine bessere Ausgangsbasis ist kaum vorstellbar.“

Am Abend stellte Nikolaus Förster auch die neue Werbekampagne von impulse vor – mit dem Slogan „Was Unternehmer zu sagen haben, lesen Sie in impulse“. Fünf renommierte Unternehmer hatten sich für die Kampagne fotografieren lassen: Jürgen Heraeus, Nicola Leibinger-Kammüller (Trumpf), Felix Ahlers (Frosta), Martin Kind (Hannover 96, Kind Hörgeräte) und Antje von Dewitz (Vaude). Fotografiert und entwickelt wurde die Kampagne von der Hamburger Kreativagentur Werbewerkstatt GmbH (http://www.werbewerkstattgmbh.de)

Die Entstehung des neuen Verlags dokumentiert Nikolaus Förster in seinem Blog: www.impulse.de/blog.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...