Diverses Eiskalter Hüttenzauber

Schon seit mehr als 4000 Jahren beherrschen die Eskimos die Kunst, einen Iglu zu bauen. In einem Tagesworkshop in dem einzigartigen Schneedorf auf dem Söldner Gletscher in erfahren Sie alles über die besondere Art der Architektur.

In der Sprache der Inuit heißt „Iglu“ ganz einfach „Haus“. Im Inneren herrschen durchaus angenehme Temperaturen, da das Eis ein guter Wärmeisolator ist.

Für den Bau eines Iglus werden Schneeblöcke benötigt, die mit einer Schneesäge aus einer Schneedecke ausgeschnitten werden. Die Blöcke werden abgeschrägt und nacheinander in einem Kreis oder spiralförmig übereinander gestapelt. Der Durchmesser wird dabei stetig verringert, bis die Kuppel geschlossen wird.

Anzeige

In dem Schneedorf in 2700 Meter Höhe nehmen professionellen Gletscherguides die Teilnehmer in Empfang und weisen sie in die Baupläne des persönlichen Iglus ein. Damit vor der Fertigstellung nicht die Kräfte schwinden, gibt es in luftiger Höhe ein zünftiges Mittagessen.

Das eisige Vergnügen kostet 75 Euro und dauert etwa sechseinhalb Stunden. Anmeldungen sind über den Veranstalter mydays.de möglich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...