Diverses Energie-Experte

Wie setzt man in anderen Menschen Kräfte frei, von denen beide profitieren, das Gegenüber und man selbst? Das Seminar "Wertschöpfung durch Wertschätzung" gibt Antworten.

Wer seinen Mitarbeitern Vertrauen entgegenbringt, fördert ihre Leistungsbereitschaft. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Instituts zur Zukunft der Arbeit. „Die Kernfrage, die uns dabei antreibt, lautet: Wie gelingt es, dieses Vertrauen aufzubauen?“, fasst Professor Armin Falk, Forschungsdirektor des Bonner Instituts, zusammen.

Wo Wissenschaftler nach den Gesetzmäßigkeiten von ökonomischen Belohnungssystemen und Motivation forschen, bieten Personalcoachs wie Joel Weser pragmatische Wege. Seine These lautet: Vertrauen zu vermitteln, um so das Engagement der Mitarbeiter zu steigern, ist eine Frage der Wertschätzung.

Anzeige

Genau darauf zielt sein neues Seminar mit dem Titel „Wertschöpfung durch Wertschätzung“ – eine exklusive Veranstaltung für impulse-Leser, gemeinsam organisiert von der Redaktion und dem privaten Strom­anbieter Watt.

Seit über zwei Jahren bieten ­impulse und Watt diese Seminarreihe inzwischen an. Die Resonanz: Sämtliche elf Veranstaltungen waren ausgebucht, insgesamt haben über 500 Firmenchefs daran teilgenommen. Watt-Geschäftsführer Helmut Oehler fühlt sich bestätigt: „Die positive Resonanz auf unsere Seminare zeigt – es gibt in mittelständischen Firmen noch viele und große Energieressourcen zu entdecken.“

Weser vermittelt keine Technik, die hilft, andere zu manipulieren. Im Mittelpunkt seiner Kurse stehen die Unternehmer selbst. Weser: „Wertschätzung lässt sich nicht von außen anordnen. Sie ist ein Frage der inneren Haltung.“ Wer seinen Mitarbeitern Loyalität und Vertrauen entgegenbringt, wird es im gleichen Maße von ihnen erhalten. Eine Erkenntnis ist deshalb: Wertschätzung fängt bei jedem selbst an. Mit alltagstauglichen Übungen zeigt der Coach, wie sich im Betrieb Kräfte freisetzen lassen, von denen Chef und Mitarbeiter profitieren. Und wie Chefs neue Wege der Führung entdecken, wenn sie ihre eigene Rolle klarer erkennen.

Solche Einblicke in die Dynamik zwischenmenschlicher Begegnung helfen zudem, Verkäuferqualitäten zu stärken. »Wer verstanden hat, dass Wertschätzung mehr ist als Freundlichkeit, ist bereits dabei, eine Beziehung zum Kunden aufzubauen«, bestätigt die Kölner Psychologin Natalie Mai-Raps. Und die meisten Geschäfte sind Beziehungsgeschäfte.

„Wertschöpfung durch Wertschätzung“

Durchgeführt werden die Seminare von Joel Weser: erfahrener Personalcoach, Meister asiatischer Kampfkunst sowie Gestalt- und Körpertherapeut.

Inhalte und Ablauf

Wertschätzung ist eines der menschlichen Grundbedürfnisse. Deshalb reagieren viele Mitarbeiter von Unternehmen auf die Anerkennung ihrer Arbeit deutlich positiver als zum Beispiel auf eine Gehaltserhöhung. Das Problem: Den anderen nach Kräften zu loben hat noch nicht viel mit Anerkennung zu tun. Das Training zeigt: Wertschätzung, die bei uns selbst beginnt, teilt sich am besten mit.

Termine und Preise

6. Oktober Kloster Seeon/Oberbayern;
13. Oktober Kloster Hornbach/Hessen;
3. November Museumsinsel Hombroich/Nordrhein-Westfalen. Preis: 95 Euro pro Person.

Infos und Anmeldung

Weitere Informationen im Internet unter www.watt.de/praesenz. Dort können sich Interessenten anmelden. Oder unter der Telefonnummer 0221-2792644.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...