Diverses Falscher Alarm

Mit einem gefälschten "Microsoft Security Bulletin" wollen sich Hacker Zugang zu fremden PCs verschaffen. Namentlich und grafisch sieht diese E-Mail den üblichen Microsoft-Sicherheits-Bulletins täuschend ähnlich. Tatsächlich aber führt dieser Link zu einer ausführbaren Datei mit einem so genannten Trojaner.

Der E-Mail-Text gibt vor, das Bulletin „MS05-039“ zu enthalten, das über einen Link zu einem notwendigen Sicherheits-Update führe. Tatsächlich aber führt dieser Link zu einer ausführbaren Datei, die anschließend die Fernsteuerung des befallenen Rechners übernimmt. Die Links in echten „Microsoft Security Bulletins“ führen hingegen direkt zur automatischen Update-Seite von Microsoft.

Wer also E-Mails erhält, die angeblich Microsoft-Bulletins enthalten, sollte zur Überprüfung folgendermaßen vorgehen: Die Mail kann zwar bedenkenlos geöffnet werden, allerdings sollte man auf keinen Fall auf den darin enthaltenen Link doppelklicken. Vielmehr sollte man mit der Maus auf diesen Link fahren und beobachten, welche Webadresse am unteren Bildschirmrand oberhalb des „Start“-Buttons angezeigt wird. Ist dies nicht die Adresse der Microsoft-Update-Seite, handelt es sich um eine Täuschung. Der Link sollte deshalb nicht geklickt und die Mail gelöscht werden.

Anzeige

Außerdem weisen Microsoft und F-Secure darauf hin, dass es das Bulletin mit der Bezeichnung „MS05-039“ noch gar nicht gibt. Das letzte „Microsoft Security Bulletin“ erschien am 14. Juni unter dem Namen „MS05-034“.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...