Diverses Firmen erwarten Konjunkturwende

Der deutsche Mittelstand sieht den Tiefpunkt der Krise erreicht und schöpft wieder Hoffnung. Zum dritten Mal in Folge hat sich im Juni das Geschäftsklima verbessert. Experten warnen jedoch vor verfrühtem Optimismus.

Grund für den Anstieg seien ausschließlich die positiveren Geschäftserwartungen der Unternehmen für die kommenden sechs Monate, erklärten die KfW und das ifo-Institut am Dienstag zu ihrem gemeinsam berechneten Mittelstandsbarometer. Die aktuelle Lage schätzten die Firmen unverändert schlecht ein. Das Mittelstandsbarometer stieg im Juni im Vergleich zum Mai um 3,3 Punkte auf minus 14,9 Zähler.

Trotz der drei aufeinander folgenden Verbesserungen des Gesamtindikators bleibe ungewiss, ob die Wende zum Besseren geschafft sei, dämpfte KfW-Chefvolkswirt Norbert Irsch den
Optimismus. Denn solange die Lagebeurteilung sich nicht bessere, sei die Gefahr einer Erwartungsblase ausgesprochen hoch.

Anzeige

„Alles in allem sprechen die Juni-Resultate des KfW-ifo-Geschäftsklimas zwar dafür, dass der steilste Teil des BIP-Absturzes hinter uns liegt“, meinte Irsch. „Die Hoffnung auf einen baldigen und durchgreifenden Aufschwung rechtfertigen sie aber nicht, zumal die massiven Belastungen der Krise für den Arbeitsmarkt und die Staatsfinanzen noch vor uns liegen.“

Einzelhandel besonders positiv gestimmt

Im März war das Mittelstandsbarometer auf einen Tiefpunkt gefallen. Im Juni erreichte es nun wieder das Niveau vom November 2008. Im Verarbeitenden Gewerbe und im Großhandel sei trotz der globalen Wirtschaftskrise die Stimmung zum Teil deutlich besser als im Mai, hieß es. Angesichts des vorangegangenen tiefen Absturzes sei es aber besonders für die Industrie noch ein sehr weiter Weg, bis der Klimaindikator wieder den langfristigen Durchschnitt
erreiche, erklärten die Experten.

Besonders gut ist dem Mittelstandsbarometer zufolge die Stimmung im Einzelhandel. Dort liegt das Geschäftsklima sogar erstmals seit gut einem Jahr wieder über dem langfristigen Durchschnitt. „Das aktuell relativ gute Einzelhandelsklima könnte leider auf Sand gebaut sein und in sich zusammenfallen, sobald sich die Krise mit voller Wucht am Arbeitsmarkt niederschlägt“, warnte Irsch.

Für das Mittelstandsbarometer wird der ifo-Geschäftsklimaindex speziell nach der Größe der Unternehmen ausgewertet. Das Münchner ifo-Institut befragt für sein Stimmungsbarometer monatlich 7.000 Unternehmen, darunter 5.600 Mittelständler.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...