Diverses Firmen nutzen neues Insolvenzrecht zu wenig

Firmen nutzen neues Insolvenzrecht zu wenig

Firmen nutzen neues Insolvenzrecht zu wenig

Dass sich das neue Insolvenzrecht dazu eignet, Firmenkrisen besser zu bewältigen, haben die meisten Unternehmen noch nicht erkannt, so eine neue Studie.

Rund 40.000 Unternehmen werden in diesem Jahr Insolvenz anmelden – neuer Rekord in der bundesdeutschen Geschichte. Alleine bei den Personen- und Kapitalgesellschaften stieg die Zahl der Insolvenzen gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent. „Gezielte Informationen über Wege aus der Krise wären in Anbetracht der Rekordinsolvenzen in diesem Jahr notwendig“, so Matthias Rumpelhardt, Partner der Berliner Unternehmensberatung Corporate Value Associates (CVA).

Doch den meisten Managern sind die Vorteile des neuen Insolvenzplanverfahrens noch völlig unbekannt, ergab die Studie „Neue Wege aus der Krise – Managementtrends im Umgang mit unternehmerischen Krisen“ der CVA. Auf die Frage, welche Neuerungen es im Insolvenzrecht gegeben habe, bleiben die Antworten von mehr als 80 Prozent der befragten Unternehmer vage. Nur zwölf Prozent der Befragten kennen die Neuregelungen sehr gut.

Anzeige

Kernstück der Reform ist das so genannte Insolvenzplanverfahren, das zur ganzheitlichen Sanierung von Unternehmen eingeführt wurde. Nach dem Vorbild von Chapter 11 des us-amerikanischen Konkursrechts sind die Unternehmen in Krisen nicht mehr schutzlos den Gläubigern ausgesetzt, sondern können ein Sanierungskonzept auch gegen den Widerstand einzelner Gläubiger durchsetzen.

Damit ließen sich Liquiditäts- und Überschuldungskrisen lösen. Doch anstatt das neue Verfahren zu nutzen, setzen die in der Studie befragten Unternehmen überwiegend auf isolierte Kostensenkungsprogramme. 64 Prozent der befragten Firmenchefs befürworten diese in einer Liquiditätskrise. Dagegen ziehen nur etwas mehr als fünf Prozent das Insolvenzplanverfahren vor, um das Unternehmen zu sanieren.

Wesentlich mehr Unternehmen könnten gerettet werden, wenn das Management das neue Insolvenzrecht kennen und konsequent anwenden würde, so die Autoren der Studie. Christoph Kaltmeyer, Experte für Insolvenzrecht der CVA: „Auch im Mittelstand ist dringend Aufklärung geboten. Bei vielen Unternehmen scheitert eine Rettung häufig nur am Widerstand einzelner Gläubiger. Die könnten aber im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens überstimmt werden.“

Hier finden Sie weitere Informationen zum Insolvenzrecht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...