Diverses Fiskus nimmt Autokäufer ins Visier

In Sachen Steuerfahndung gehen Finanzämter jetzt neue Wege. Außenprüfer von Autohäusern für Luxuswagen sammeln zusätzlich Informationen über Käufer und verschicken Kontrollmitteilungen an ihre Dienststellen zur weiteren Verfolgung.

Die Außenprüfer der Finanzämter versuchen an immer mehr Orten Informationen über Steuerbürger zu erhalten. Wie impulse in der am Donnerstag erscheinenden Maiausgabe berichtet, sammelt der Fiskus Informationen neuerdings auch in Autohäusern. Vor allem bei Betriebsprüfungen von Autohäusern für Luxuswagen erfahren die Prüfer aus den Unterlagen auch viel über die Kunden und versenden im Anschluss daran häufiger Kontrollmitteilungen an die Finanzämter am Wohnsitz von Luxuswagen-Käufern. „Außenprüfer sind zum Teil gut über den Verbleib von Geldmitteln informiert. Die Spur nehmen sie beispielsweise bei Außenprüfungen von Luxuswagen-Händlern auf“, bestätigte die Steuerberaterin Ellen Ashauer-Moll von der Kanzlei Rödl & Partner gegenüber impulse.

Unternehmermagazin impulseMehr dazu lesen Sie in der Maiausgabe von impulse, ab dem 29. April im Handel erhältlich.

Anzeige

Als Abonnent liefern wir Ihnen jede neue Ausgabe direkt nach Hause: Details finden Sie in unserem Abo-Shop.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...