Diverses Flaute für die Autobranche?

2003 ist für Deutschlands Autobranche mit Blick auf die Pkw-Neuzulassungen nur schwer einzuschätzen. Springt die Autokonjunktur jetzt an oder droht eine neue Flaute?

Dieses Jahr ist für Deutschlands Autobranche mit Blick auf die Pkw-Neuzulassungen nur schwer einzuschätzen. Davon gehen die Auto-Experten des Essener Marktforschungsinstituts Marketing Systems aus. Geschäftsführer Leos Lucas: »Im schlechtesten Fall werden knapp drei Millionen, im besten 3,35 Millionen Neufahrzeuge zugelassen.« Neben Wirtschaftswachstum und Arbeitslosenzahlen sind Steuererhöhungen und Spritpreise die größten Einflussfaktoren auf Kauflust oder -unlust der Konsumenten.

In den einzelnen Größenklassen der Fahrzeuge werden die Neuzulassungen bei der optimistischen Variante sehr unterschiedlich ausfallen. Den größten Aderlass mit zehn Prozent weniger Neufahrzeugen wird das Minisegment (VW-Lupo-Klasse) zu verkraften haben. Auch die Golf-Klasse mit den Hauptkonkurrenten Focus, Astra und Peugeot 307 verkauft sich schlechter: minus zwei Prozent. Gewinner ist die obere Mittelklasse (BMW 5er-Serie, Audi A6, E-Klasse & Co) mit einem Zulassungsplus von 17 Prozent.

Anzeige

Zu den Siegern mit plus 25 Prozent gehört das Luxussegment mit der renovierten S-Klasse, dem BMW 7er, Audi A8, Phaeton sowie den Überautos Maybach und dem neuen Rolls-Royce.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...