Diverses Friederike Girst – Herrschaftszeiten!

"Das Unterschätztwerden ist und bleibt für mich das Schönste am Frausein in Führungspositionen", schreibt Christiane zu Salm. Ihre Erfahrung: "Die Geschäfte laufen so einfach besser."

Doch es ist nicht allein der Erfolg, den die Unternehmerin daraus zieht. Mit diebischer Freude erzählt sie, wie sie einst als junge MTV-Geschäftsführerin drei Herren aus der Werbeindustrie in ihrem Büro empfing und deren Bitte: „Ein Kaffee, bis Frau zu Salm kommt“, gehorsam folgte. Um anschließend das Gespräch zu eröffnen.

Das Leben im Patriarchat, es kann so lustig sein. Mit der nötigen Portion Humor jedenfalls. Dann wirken sie naiv, diese Herren. Wie von vorgestern. Die Leserin kichert, der Leser mag sich im Fremdschämen üben. Dass das Vorgestern sich jedoch gut gehalten hat, im Biotop der Vorstände und Chefzirkel, davon kündet diese Anekdote eben auch.

Anzeige

In der Anthologie „Herrschaftszeiten!“ erzählen 85 erfolgreiche Frauen aus Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft, wie es sich so lebt in diesem Biotop. Mal amüsiert, mal resigniert, mal zynisch, in Texten und Bildern. Jenseits aller Statistiken über Gehaltsunterschiede und Chefposten wird klar: Es gibt noch viele Gründe, das Nudelholz zu schwingen. Verbal natürlich.

Herrschaftszeiten! Vom Leben unter Männern: 85 erfolgreiche Frauen erzählen, wie es ist.

Autor: Friederike Girst (Hg.)

Verlag: DuMont

Umfang 312 Seiten

Preis: 16,95 Euro

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...