Diverses Fundament für den Erfolg

Fundament für den Erfolg

Fundament für den Erfolg

Existenzgründer wollen möglichst schnell unternehmerische Freiheiten genießen, selbst gestalten und endlich Verantwortung übernehmen. "Diese schönen Träume zerplatzen leider viel zu häufig schon wenige Monate nach dem Start wie Seifenblasen", mahnt Karl Erdle.

Der Unternehmensberater aus dem schwäbischen Gersthofen weiß warum: „Die jungen Unternehmer gehen zwar mit hohem Engagement und großer Begeisterung ans Werk. Auf überlebenswichtige Dinge wie Planung und Strategie verzichten die
meisten von ihnen aber völlig.“

Die Folgen solcher gravierenden
Versäumnisse spiegeln sich in den
nach wie vor hohen Insolvenzraten
wider. Allein im ersten Halbjahr 2004
mussten nach Informationen der Wirtschaftsauskunftei Creditreform
19.300 Unternehmer wegen Zahlungsunfähigkeit
aufgeben – nahezu gleich viele wie im Vorjahr.

Anzeige

Die KfW Mittelstandsbank kennt die wichtigsten Stolpersteine für junge Unternehmer aus vielen Krisengesprächen mit den Betroffenen. Ganz
oben auf der Fehlerliste stehen Finanzierungsmängel, gefolgt von ungenügenden
Marktkenntnissen. Qualifikationsdefizite und Familienprobleme erweisen sich nach den Erfahrungen der staatlichen Förderbank ebenfalls
als gefährliche Fallstricke.

Solche Hürden lassen sich bei gewissenhafter Planung und sorgfältiger Vorbereitung jedoch in vielen Fällen ausschließen.

Den kompletten Artikel sowie die sechs wichtigsten Schritte zur eigenen Firma können Sie in der impulse-Ausgabe 11/2004, Seite 78, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...