Diverses Geht nicht gibt’s nicht

Das Ergebnis übertrifft alle Erwartungen: 1383 Mittelständler haben sich an der Aktion "Mutmacher der Nation" beteiligt - mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr.

Wenn Angelika Reichelt über ihre Rolle als Unternehmerin spricht, scheint sie über Selbstverständlichkeiten zu reden. Kein Wort darüber, wie schwierig es war, Reichelt Elektronik von dem kleinen Geschäft mit 20 Mitarbeitern zum 220-Mann-Unternehmen auszubauen. Kein Wort darüber, wie dornenreich der Weg gewesen sein mag – von der Ehefrau-Angestellten in der Buchhaltung zur Chefin.

Befragt, warum sie das Risiko auf sich nahm, ihrem geschiedenen Mann den vor 36 Jahren im Wohnzimmer gegründeten Fachhandel für Elektronikbauteile abzukaufen, sagt sie einfach: „Man kann doch nicht in fremde Hände abgeben, wofür man einmal die Verantwortung übernommen hat.“

Anzeige

Norddeutsche Zurückhaltung einer Unternehmerin aus dem ostfriesischen Sande? Nein, typisch für den deutschen Mittelstand. Selten redeten die Kleinen bisher darüber, was sie Großes tun. Aus Bescheidenheit, aber auch weil ihnen die Plattform fehlte, ihre wahre Leistungskraft für den Standort Deutschland zu zeigen.

Wie ein Ventil hat es deswegen gewirkt,
als die Telefonbuch-Verlegergemeinschaft Das Örtliche, der Verband der deutschen Bürgschaftsbanken und impulse zum zweiten Mal die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die wahren Helden der deutschen Wirtschaft lenkten: 1383 Unternehmer haben sich um den Titel des „Mutmachers der Nation“ beworben, mehr als doppelt so viele wie bei der Premiere 2004.

Die Firmenchefs im Alter zwischen 20 und 78 Jahren repräsentieren die gesamte Bandbreite des Mittelstands – Dienstleister (57 Prozent), Handwerker (19 Prozent), Handel (17 Prozent) und Industrie (7 Prozent). „Es ist beeindruckend, mit wie viel Kraft, Flexibilität und Einfallsreichtum sich der Mittelstand seinen täglichen Aufgaben stellt“, zieht der Beiratsvorsitzende von Das Örtliche, der Essener Verleger Christian Sutter, sein Fazit. Am 27. Oktober 2005 kommen die Kleinen groß heraus: Auf einer Gala mit 400 Ehrengästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft werden 16 Mutmacher – aus jedem Bundesland einer – gekürt.

Ausführliche Informationen über alle Teilnehmer der Endrunde

Den vollständigen Artikel können Sie in der impulse-Ausgabe 11/2005, Seite 38, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...