Diverses Gernot Pflüger: Erfolg ohne Chef

Gernot Pflüger und Niels Pfläging halten hierarchische Strukturen für überholt. Damit Mitarbeiter ihr Bestes geben, brauche es Teamgeist und keine Manager.

Etwas ist anders, wenn jetzt die Sensen geschwungen werden, um sich von überflüssigen Mitarbeitern zu trennen. Denn wer ist wirklich überflüssig? Es sind die Manager, die in ihren Meetings sitzen und sich mit geschönten Berichten und ermüdendem Powerpoint-Geballer von der Wirklichkeit abschotten. Die nicht wissen, wie es draußen aussieht, und die es auch nicht interessiert. Dass „die da oben“ keine Ahnung haben, das beklagen „die da unten“ schon ewig. Nur ändern konnten sie nichts. Zumindest früher.

Heute schon. Es gibt bereits Unternehmen, die anders ticken. In denen die Hierarchien nicht flach sind, sondern wegfallen. In denen die Verwaltung als Dienstleister agiert für die Mitarbeiter, die jeden Tag alles dafür geben, Kunden zufriedenzustellen – und damit ihren Arbeitgeber voranzubringen.

Anzeige

Das seien keine Kuschelfirmen, betont Niels Pfläging, früher Controller bei Boehringer und Thyssen. Da werde hart gearbeitet. Härter als in konventionellen Unternehmen, weil nicht so viel Energie für Bürokratie und interne Grabenkämpfe verpulvert würde. In „Die 12 neuen Gesetze der Führung“ nennt Pfläging einige Unternehmen, die so agieren: Southwest Airlines etwa, die erfolgreichste Fluggesellschaft der Welt. W. L. Gore, Hersteller von Goretex. Svenska Handelsbanken, ein global operierendes Bankhaus. Eines der Vorbilder kommt aus Deutschland: DM-Drogerie Markt.

Auch CPP, eine Agentur aus Offenbach, seit zwei Jahrzehnten erfolgreich am Markt, geht andere Wege. „Wir sind so kapitalistisch, wie es überhaupt nur geht“, sagt Gernot Pfl üger, einer der beiden Besitzer. Ein wichtiger Hinweis, denn was CPP macht, klingt eher antikapitalistisch: Alle bekommen den gleichen Lohn, keiner trägt seine Arbeitszeiten oder Urlaubstage ein, und alle Neueinstellungen hängen vom Vetorecht der Mitarbeiter ab.

Das funktioniere, schreibt Pflüger in „Erfolg ohne Chef“, weil niemand behindert werde, sein Bestes zu geben. Genau das sei nämlich das Bestreben eines jeden Mitarbeiters: Sinnvolles zu tun – und ja, während der Arbeitszeit. Bei CPP arbeiten knapp 30 Menschen. Genau die richtige Größe für eine Zelle, ein Team, das gemeinsam für ein Unternehmen am Markt aktiv ist, sagt Pfläging. Wird die Zelle größer, nimmt die notwendige Bürokratie zu. Und bei mehr als 150 Menschen verliert man sich aus den Augen, weil man nicht mehr jeden kennen kann. Dann hilft nur eines: Zellteilung. W. L. Gore macht das so.

Klingt alles ziemlich logisch. Das einzige Problem: Niemand kann sich mehr komfortabel in der Opferrolle einrichten und über „die da oben“ motzen. Weil die da oben weg sind.

Erfolg ohne Chef – Wie Arbeit aussieht, die sich Mitarbeiter wünschen,

Autor: Gernot Pflüger

Verlag: Econ, 267 Seiten

Preis: 16,90 Euro

Die 12 neuen Gesetze der Führung – Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist,

Autor: Niels Pfläging

Verlag: Campus, 260 Seiten

Preis: 39,90 Euro

Partnerangebot

Jetzt kaufen bei Amazon!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...