Diverses Geschäftsklima deutlich verbessert

Das vom Ifo-Institut ermittelte Geschäftsklima hat sich im Februar aufgehellt. Der Anstieg gegenüber Januar beträgt 1,5 Punkte auf jetzt 88,9 Punkte.

Erstmals seit fast einem Jahr ist der Ifo-Geschäftsklimaindex der gewerblichen Wirtschaft für Westdeutschland im Februar merklich gestiegen. Der Anstieg gegenüber Januar beträgt 1,5 Punkte auf jetzt 88,9 Punkte. (Der Durchschnittswert von 1991 entspricht bei diesem Index 100.) Insbesondere die Urteile zur aktuellen Geschäftslage haben sich deutlich – um 2,5 Punkte – verbessert. Dagegen haben sich die Erwartungen für die nächsten sechs Monate nur leicht – um 0,3 Punkte – aufgehellt. Getragen wird die insgesamt positive Entwicklung erstmals seit längerem von einer günstigeren Beurteilung im Einzelhandel. Auch im Großhandel und im verarbeitenden Gewerbe stieg das Geschäftsklima an. Nur im Bauhauptgewerbe ergab sich nach einer Besserung im Vormonat eine leichte Korrektur nach unten. Dies teilte Hans-Werner Sinn, der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, am Dienstag mit.

In den neuen Bundesländern hellte sich das Geschäftsklima bereits zum dritten Mal in Folge auf. Hierzu trugen wie im Westen vor allem der Einzelhandel, in geringerem Maße aber auch das verarbeitende Gewerbe und der Großhandel bei. In der Bauwirtschaft bildete sich nach dem starken Anstieg im Vormonat der Indikator für das Geschäftsklima etwas zurück.

Anzeige

Für Deutschland insgesamt verdichten sich die Anzeichen auf eine Wende zum Besseren. Allerdings müsste für eine belastbare Aussage auch das westdeutsche Geschäftsklima drei Monate in Folge ansteigen. Viel wird also vom März-Ergebnis abhängen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...