Diverses Glanz und Glamour

Zeit ist begrenzt und folglich kostbar. Auf der Schweizer Uhrenmesse "Baselworld 2007" (12. bis 19. April) zeigt sich dies in den Kreationen der Uhrmacher und Schmuckdesigner aus dem Alpenland. Deren neue Armbanduhren bringen Glanz und Glamour in den Alltag - ob mit Titan, Diamanten, Naturperlmutt oder Alligatorleder.

Liebhaber von schlichtem Design will der Hersteller Bedat & Co. mit dem neuen Modell „No7“ ansprechen. Das Stahlgehäuse der Uhr ist auf Höhe der Ziffern drei und neun leicht tailliert, auf dem schwarzen Zifferblatt schimmern facettierte Indexzeichen aus Rotgold. Abgerundet wird das Schmuckstück von einem abgeschrägten Saphirglas. Das schwarze Armband ist aus Alligatorleder von Hand gefertigt worden. Der Preis: 2.950 Euro.

Ebenfalls schwarz, dafür aber deutlich sportlicher ist die Uhr „Spirit of Norway“ von Edox. Bei deren Entwicklung arbeitete der Schweizer Uhrenhersteller mit den fünffachen Weltmeistern der „Class 1 Powerboote“ zusammen. Herausgekommen ist ein Gehäuse aus poliertem Titan, das Tauchgängen in bis zu 500 Meter Tiefe standhält. Das Zifferblatt besteht aus schwarzer Carbonfaser und wird von entspiegeltem, schlagfestem Saphirglas geschützt. Das Wechselarmband mit Faltschließe ist wahlweise aus Titan oder Kautschuk erhältlich, auf dem Verschluss ist das Logo des Herstellers eingraviert. „Spirit of Norway“ kostet 2.590 Euro und ist auf 388 Exemplare limitiert.

Anzeige

Nicht in schwarz, sondern in pink kommt die Uhr „Bara Cuda Pink Diamonds“ aus der Damenserie von Aquanautic daher. Ihre typisch weibliche Farbe kontrastiert mit der maskulinen Form von Armband und Gehäuse. Letzteres besteht aus Edelstahl, ist mit weißen Diamanten besetzt und hat einen Durchmesser von knapp vier Zentimetern. Auch auf dem Zifferblatt aus Perlmut funkeln rosa Diamanten in einer Rotgoldfassung. Neben der Uhrzeit misst „Pink Diamonds“ in drei kleinen Feldern separat Stunden, Minuten und Sekunden, neben der Ziffer Vier findet sich ein Datumsfenster. Das Armband besteht aus rosafarbenem Leder und einem Edelstahlverschluss. Die Uhr kostet 14.900 Euro.

Einige Preisklassen darüber liegen die beiden neuen Modelle von Harry Winston. Die Uhr „Excenter Perpetual Calendar“ ist eine Neuauflage der ersten Harry-Winston-Uhr überhaupt, wurde aber um einige technische Feinheiten erweitert. So misst dieses Modell Stunden, Minuten, eine zweite Zeitzone, sowie Mondphase und Schaltjahreszyklus. Außerdem wurden zwei retrograde Anzeigen für Monat und Wochentag integriert. Das Gehäuse besteht aus Weißgold und Glas, der Gehäuseboden aus Saphir. Wahlweise Anthrazit oder silbern ist das Zifferblatt, das Armband mit Weißgoldverschluss besteht aus schwarzem Alligatorleder. Der Preis für diese Uhr liegt bei rund 45.550 Euro.

Glamour und Eleganz versprüht das Model „The New Avenue“, ebenfalls von Harry Winston. Beim Design dieser Uhr stand das Zusammenspiel der geometrischen Formen Rechteck und Oval im Vordergrund. Das Gehäuse besteht aus Weißgold und ist mit Diamanten besetzt, auch auf dem schwarzen Zifferblatt aus Naturperlmutt funkelt ein Diamantparvé. Das Armband aus schwarzem Leder schimmert im Perlmutteffekt. Insgesamt schmücken 20 Diamanten von über 4,5 Karat die Uhr. Auf Wunsch ist „The New Avenue“ auch mit weißem Zifferblatt und weißem Armband zu haben. Der Preis: 30.900 Euro.

www.baselworld.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...