Diverses Große Familienunternehmen geben sich optimistisch

Zu den positiven Konjunkturprognosen der Forschungsinstitute gesellen sich immer mehr zuversichtliche Stimmen aus dem Bereich der großen Familienunternehmen. Sie sprechen von Wachstum und Stellenaufbau statt -abbau.

Die Drogeriekette Rossmann erwartet beispielsweise im Inland 2010 ein Wachstum von zehn Prozent. Gegenüber impulse sagte Geschäftsführer Dirk Roßmann: „Ich rechne mit einem Umsatz von 4,4 Milliarden Euro. Wir planen, 120 neue Läden in Deutschland zu eröffnen und wollen 800 bis 1.000 Mitarbeiter neu einstellen.“

Air Berlin-Chef Joachim Hunold blickt ebenfalls optimistisch nach vorn und rechnet mit
einem leichten Wachstum bei möglichst steigenden Margen: „2009 haben wir mit 8.200
Mitarbeitern begonnen, am Ende waren es 8.300. Für 2010 möchten wir 120 Co-Piloten
sowie 700 Flugbegleiter einstellen.“

Anzeige

Auch der Sprecher der Geschäftsführung von
Dachser, Bernhard Simon, erwartet „im Geschäftsfeld European Logistics leichtes
Wachstum“. 2010 wird Dachser „die Zahl der Mitarbeiter halten und eventuell leicht
steigern“.

Mehr dazu lesen Sie in der impulse Januar-Ausgabe, ab 23.12.2009 im Handel erhältlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...