Diverses Größer, schneller, weiter

Der Motorradjahrgang 2007 hat es in sich. Kein Hersteller, der nicht mehr PS, mehr Hubraum, mehr Geschwindigkeit verspricht. Drei starke Neuheiten.

BMW, der deutsche Marktführer bei Motorrädern, setzt auf
Schnellkraft. Die neue K 1200 R Sport ist eine Tourenmaschine,
bei der sich die Fahrer auch bei gelegentlichen Ausflügen auf die
Rennstrecke wohlfühlen. Ein kräftiger 163 PS-starker
Vierzylinder Reihenmotor mit 1200 Kubikzentimetern Hubraum
treibt die das langgestreckte und daher sehr spurstabile Vehikel
an.

Bei Vollgas sorgen imposante 127 Newtonmeter für gewaltigen
Schub. Leicht ist der kräftige Bursche aus Bayern nicht.
Vollgetankt wiegt die K 1200 R Sport über 240 Kilogramm. Der
Preis beginnt bei 15.500 Euro. Zierlicher, wenngleich nicht
preiswerter ist die italienische Variante eines sportlichen
Motorrads. Mit der Ducati 1098 hat der Zweirradbauer aus
Bologna einen neuen wahren Supersortler entwickelt. Das
meist im beliebten Ducati-Feuerrot produzierte Bike wiegt
vollgetankt keine 190 Kilogramm. Der 160 PS starke und 1.100
Kubikzentimeter große Motor machen die Itanlienerin zu einer
pfeilschnellen Rennmaschine. Die Preise liegen ab 17.500 Euro
aufwärts.

Anzeige

Eine gehörigen Schuss mehr Sportlichkeit verpasste auch
Triumph seiner Tiger. Die brave Reiseenduro mutierte dank
kleinerer Räder, größeren Drehmoments, größeren Motors mit
115 PS und einer aggressiveren Optik zu einem heißen
Sportgerät. Doch nach wie vor gehört die Tiger 1050 weniger
auf die Rennstrecke als auf kurvige Landstraße. Dort allerdings
spielt sie ihre Stärken aus. Stabile Straßenlage, gute Übersicht
dank hoher Sitzposition, schneller Antritt machen sie zu einem
alltagstauglichen Spaßgerät. Der britische Motorradbauer
verlangt für die Tiger runde 10.000 Euro.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...