Diverses Grüne Kunst

Minimalismus in der Gartenkunst - das ist der sparsame Einsatz von Pflanzen, Wasserspielen und dekorativen Elementen. Bei Eigenheimbesitzern wird es immer beliebter, Gärten schlicht und dennoch kunstvoll zu gestalten. Der britische Gartenarchitekt Christopher Bradley-Cole präsentiert in seinem Buch "Minimalismus in der Gartenkunst" formvollendete Gärten aus aller Welt.

Bradley-Cole gewährt beispielsweise Einblicke in einen gelben Innenhof in Mexiko, dem die warmen Farben und der künstlich angelegte Teich eine heitere Stimmung verleihen. Oder stellt eine modernistische Pool-Garten-Landschaft im Südwesten Englands vor, die sich mit ihrem robusten Design optimal in die schroffe Kulisse der rauen Atlantikküste einfügt. Oder zeigt einen amerikanischen Landgarten mit seinen üppigen Staudenpflanzen und Gräsern.

Dabei schenkt der Autor, der unter anderem als Privatdozent an der berühmten Royal Botanic Gardens in London tätig ist, Hofgärten und Dachterrassen ebenso Beachtung wie Wassergärten
und Parkanlagen.

Anzeige

Die farbenfrohen Fotografien werden von sachkundigen Texten begleitet. In ihnen analysiert Bradley-Cole die Gartenkonzepte und erläutert, wie bei ihrer Umsetzung das Gefühl für Raum und Proportionen mit der fantasievollen Verwendung von Materialien wie Stein, Holz und Metall Hand in Hand ging.

Präsentiert werden die Werke renommierter Architekten wie Tadao Ando, John Pawson, Charles Jencks, Martha Schwartz und Seth Stein. Zudem bietet das Buch leicht zu realisierende Vorschläge für den heimischen Garten, Informationen über
geeignete Baumaterialien sowie ein umfangreiches Pflanzenverzeichnis für die perfekte Begrünung.

Minimalismus in der Gartenkunst

Christopher Bradley-Cole

Knesebeck Verlag

ISBN 3-89660-346-9

34,95 Euro

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...