Diverses Gunter Dueck – Direkt-Karriere

In seinem ebenso hintersinnigen wie sarkastischen Ratgeber weist der Autor Gunter Dueck den Chefs von morgen den Weg zur "Direkt-Karriere". Sein wichtigster Tipp: Bloß keinen Wert auf Leistung legen.

Edel sei der Manager, hilfreich und
gut. Ein Vorbild für die Mitarbeiter,
verfeinert durch Führungsstärke,
Einfühlungsvermögen und diese Prise
Charisma: So soll der Chef sein. So steht
es in jedem Buch über Führung.

In diesem nicht. Gunter Dueck hält das
Gefasel vom Boss als philanthropischem
Übermenschen für eben dies, für Gefasel.
Seine Gegenthese: Weil es viel mehr Führungspositionen
gibt als Menschen, die
Verantwortung zu übernehmen gewillt
sind, steigt die Zahl der Eigentlich-willich-
gar-nicht-Chefs. Die meisten Menschen,
schreibt Dueck, halten sich zwar
insgeheim für geborene Chefs und träumen
auch davon, sind aber in der harten
Wirklichkeit überfordert. Denn sie möchten
vor allem eins: gemocht werden. Und
das verträgt sich nicht mit Karriere.

Anzeige

Mit So-tun-als-ob nach oben

Damit eröffnen sich für Manager, die
nicht um Zuneigung buhlen, rasante
Wege
zur „Direkt-Karriere“. Wer auf dem
einfachsten Weg nach oben will, darf
nicht glauben, gute Arbeit werde mit
einer Beförderung belohnt. Das klappt
mitunter auch, dauert aber ewig. Besser
ist es laut Dueck, die gesamte Arbeitszeit
der eigenen Karriere zu widmen. Ohne
den Umweg über Leistung. Denn mit
einem gekonnten So-tun-als-ob geht es
direkt nach oben.

Ist das sarkastisch? Natürlich ist es
das. Dueck ist immer gut für Sätze wie:
„Sie sollten sich angewöhnen, von dem
Motivieren der Mitarbeiter zu reden,
wenn Sie eigentlich Tritte in Hinterteile
meinen.“ Indem er seine Abrechnung
mit hirn- und herzlosen Karrieristen als
Ratgeber anpreist, darf der Autor in die
Vollen gehen. Und das tut er mit Bravour,
also mit Esprit und jeder Menge
Sachverstand.

Scharfzüniger Querdenker der IT-Szene

Dueck ist schließlich
schon lange Zeit im Geschäft, dient bei
IBM Deutschland als Cheftechnologe
und hat sich als scharfzüngiger und
hellsichtiger
Querdenker weit über die
IT-Szene profilieren können. In seinem
vor drei Jahren veröffentlichten Buch
„Lean Brain Management“ rechnete er
gallig mit modernem Management ab,
indem er auslotete, wie sich Prozesse vor
allem durch das Einsparen von Intelligenz
verbilligen lassen.

Dagegen ist „Direkt-Karriere“ weniger
bitterböse denn schon fast beschwingt
spöttisch. Weil Dueck nicht die Keule
schwingt, sondern sehr fein(sinnig) die
Mechanismen der verschiedenen Hierarchie-
Ebenen auseinanderfiddelt, ist sein
Buch ein echter Lesespaß. Ganz abgesehen
vom immensen Nutzwert für Nachwuchs-
Machiavellis.

Direkt-Karriere: Der einfachste Weg nach ganz oben

Autor: Gunter Dueck

Verlag: Eichborn, 207 Seiten

Preis: 17,95 Euro

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...