Diverses Gute Geldanlage

Es gibt einen neuen Trend zu Luxus, stellte die Möbelmesse Köln in diesem Jahr fest. Der Wertzuwachs hochklassiger Möbelstücke liegt jährlich bei etwa drei Prozent. Warum sich Design-Klassiker auch nach Jahrzehnten problemlos verkaufen lassen. Und was Sie beim Kauf beachten sollten.

„Anders als etwa bei Unterhaltungselektronik gibt es bei Designklassikern keine Preiserosion“, sagt Oliver
Jokoszies, Geschäftsführer des CI-Verbandes, in dem sich die 50 wichtigsten Designmöbelhändler aus
Deutschland und der Schweiz zusammengeschlossen haben, „Designklassiker werden seit Jahrzehnten
hergestellt und verkauft.“

Gefragt sind vor allem exklusive Einzelstücke in puristischen Räumen. Der geldwerte Vorteil der Designklassiker zeigt sich auch in ihrer extrem langen Lebensdauer. Vitra gibt auf
Möbel wie den „Alu Chair“ 30 Jahre Garantie. Designklassiker lassen sich deshalb auch nach Jahrzehnten problemlos verkaufen.

Anzeige

Für gut erhaltene Originale werden bei Auktionen regelmäßig mehr als 50 Prozent
des aktuellen Neupreises erlöst – und damit je nach Datum des Kaufs bis zu 100 Prozent des früheren Einstandspreises.

Tipps für den Kauf von Designklassikern

  • Ein Wiederverkauf ohne Wertverlust ist nur mit Originalstücken möglich.
  • Prüfen Sie deshalb, ob die Möbel vom Hersteller gekennzeichnet sind.
  • Bestehen Sie bei einem Kauf im Internet immer auf dem Originalkaufbeleg.

Der Klassiker-Index

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...