Diverses Guter Geschmack ist käuflich

Das Geheimnis guten Essens liegt in den Zutaten. Der heimische Wochenmarkt und gut sortierte Supermärkte sind eine geeignete Einkaufsadresse, doch ausgefallene Zutaten sind häufig nur mühsam zu bekommen. Vor diesem Problem standen auch Anias Dinse und Roman Hundt. Ihre Lösung: der Delikatessenversand "Dinses Culinarium" im Internet. Dort bieten sie Produkte aus traditionsbewusster Herstellung an, die sich per Mausklick an den Herd bestellen lassen.

So beispielsweise das „Wildkaffee- und Waldschokolade-Set“. Es umfasst drei verschiedene Sorten handgepflügten Kaffees aus der „Wild Coffee Collection“ vom Bonga Red Mountain im Südwesten Äthiopiens. Dieser gilt als weltweit einziger Wildkaffee, der noch von Hand geerntet wird. In einem Manufaktur-Betrieb in der Schweiz werden die Bohnen geröstet und auf Wunsch gemahlen.

Zusätzlich beinhaltet das Set zwei Sorten Schokolade aus den Regenwäldern Ecuadors. Dort bauen die Kichwa-Indianer den „Cacao Nacional“ in kleinen Waldgärten entlang des „Rio Napo“ an. Die aromatischen Kakaobohnen werden in einem aufwändigen Verfahren geröstet und conchiert. Heraus kommt eine feine, zu einhundert Prozent biologisch produzierte und fair gehandelte Süßigkeit. Im Set sind je zwei Tafeln Schokolade mit 73 und 40 Prozent Kakaoanteil enthalten. Kaffee und Schokolade kosten zusammen 39 Euro.

Anzeige

Eine Marmelade mit Namen „Madame Mieze Schindler“ ist bei Gourmets in ganz Deutschland beliebt. Dahinter verbirgt sich eine hochwertige Erdbeerkonfitüre aus Früchten der Sorte „Mieze Schindler“. Dieser Name geht auf den Biologen Otto Schindler zurück, der im Jahr 1925 eine neue Erdbeersorte züchtete und nach seiner Frau benannte. Der österreichische Landwirt Erich Stekovics nahm sich der „Mieze Schindler“ an und verarbeitet sie zu einer aromatischen Konfitüre. „Stekovics Erdbeerkonfitüre Madame Mieze Schindler“ kostet 6,40 Euro pro Glas.

Neben Schindlers Mieze haben es Stekovics auch Tomaten angetan. Über Jahre hinweg hat er viele hundert unterschiedliche Sorten gesammelt, die er im Burgenland anbaut. Seine Ernte hat mit Tomaten aus dem Supermarkt wenig gemeinsam – die Vielfalt an Geschmack, Form und Farbe scheint grenzenlos. Bei „Dinses Culinarium“ sind seine „Cocktail- und Wildparadeiser in St. Laurent Essig“ erhältlich. Pro Glas werden bis zu 300 unterschiedliche Tomatensorten eingelegt. Der Preis: 5,90 Euro.

Ann-Marie Dyas liebt Käse. Sie lebt im südenglischen Bath und hat dort ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht: mit einem eigenen Käsegeschäft namens „Fine Cheese Company“. Hier verkauft sie mehr als einhundert handgemachte Sorten Käse von Farmern der Umgebung. Um den Genuss zu perfektionieren, hat Dyas jetzt passend zu ihrem Sortiment eigene Kräckerserien kreiert. Dabei legte sie Wert darauf, dass ihr Gebäck den ursprünglichen Käsegeschmack ergänzt und nicht überdeckt. Hergestellt und verpackt werden die Kräcker von Hand in einer kleinen Bäckerei in Bath. Die Sellerie-Kräcker mit frischem Staudensellerie passen beispielsweise zu Blauschimmelkäse wie Roquefort oder Gorgonzola. Der Preis für ein Päckchen Kräcker: 4,50 Euro.

www.dinsesculinarium.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...