Diverses Handwerk warnt Schröder vor Alleingang

Kurz vor der mit Spannung erwarteten Kanzler-Rede am Freitag, sagte nun auch Handwerks-Chef Dieter Phillip, was mit ihm nicht geht.

Philipp sprach sich vehement gegen mögliche Alleingänge des Kanzlers beim Thema Meisterzwang aus. „Wenn es etwas Gemeinsames werden soll, müssen wir unsere Verbände und Kammern mitnehmen und Minister Clement hat die Aufgabe, die Mehrheit in der Koalition zu organisieren“, sagte der Chef des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) der „Financial Times Deutschland“. Damit reagiert er auf Ankündigungen, das Schröder in seiner Regierungserklärung auch über die Liberalisierung der Handwerksordnung sprechen wolle.

Rot-Grün verspricht sich von einer Lockerung des Meisterzwangs mehr Selbständige und damit auch mehr Jobs. Dem hält Philipp entgegen: „Ein solcher Schritt bringt aber keinen Euro mehr Umsatz oder mehr Aufträge.“

Anzeige

Ihre gegensätzlichen Ansichten können sich Philipp und Schröders Superminister Wolfgang Clement (SPD) heute in München nochmal um die Ohren hauen. Bei einer Podiumsdiskussion zur Eröffnung der Handwerksmesse.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...