Diverses Hier gibt’s Hilfe

Seit 2001 hat sich die Embargopolitik der EU grundlegend verändert. Zahlreiche Namenslisten untersagen geschäftliche Beziehungen zu einzelnen Personen. Doch die Einhaltung ist kompliziert. An wen sich Unternehmer wenden können - und wo die Listen im Netz zu finden sind.

Erster Ansprechpartner bei Fragen zu der Ausfuhr von Gütern ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Eschborn. Dort hat man die Informationen zum zum Umgang mit den Embargomaßnahmen auch in einer Übersicht zusammengestellt. Das Merkblatt finden Sie hier. (PDF)

Das BAFA steht für Fragen zu den Sanktionslisten auch telefonisch zur Verfügung unter der Telefonnummer 06196-908-0.

Anzeige

Weitere Auskünfte zu den Antiterrormaßnahmen erteilt das Referat für Außenwirtschaftspolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), die Telefonnummer ist 030/2014-9.

Die EU stellt überdies die aktuellen Personenlisten im Internet bereit. Sie sind hier zu finden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...